30. April 2021
Winterhude

Es bleibt weiter eine Baugrube

Bauprojekt am Jahnring wartet schon vier Jahre

Die Baugrube mit Blick auf die Henry-Budge-Straße nach vier Jahren Zwangspause
Foto: Haas

WINTERHUDE Hinter Bauzäunen wartet sie weiter: Vor der Baugrube am Jahnring 17 rosten Zementmischmaschine und Eisenträger. Doch seit Februar liegt immerhin eine Baugenehmigung vor.
.
Vier Jahre wurde der Bauantrag vom Bauamt geprüft: Seitdem wartet ein viergeschossiges Haus mit 19 Eigentumswohnungen und Tiefgarage auf Realisierung. Zuvor stand hier ein Einfamilienhaus, nach dessen Abriss wechselte das Grundstück 2017 den Besitzer. „Als wir es kauften, lag eine Baugenehmigung mit einer aufschiebenden Bedingung vor“, erklärt der Geschäftsführer einer Hamburger Immobilienfirma. Doch nach dem Aushub der Baugrube kam ein Baustopp.
.
Auch die neue Baugenehmigung hat eine Auflage: Erst nach Abstimmung mit dem Oberbaudirektor über die Fassadengestaltung des Hauses dürften Bauarbeiten starten. Dies sei erforderlich, weil der Jahnring zu den städtischen „Magistralen“ zähle: Die großen Ein- und Ausfallstraßen sollen seit dem Hamburger Bauforum 2019 zu „lebendigen Schlagadern der Stadt mit mehr Lebensqualität“ umgestaltet werden.
.
„Ein Ortstermin mit dem Oberbaudirektor wurde uns aber erst für Ende April bestätigt.“ Behördenintern seien eben viele Verfahren zu bearbeiten. Jetzt hofft der Bauherr auf eine „finale Abstimmung“.

Auch interessant