28. April 2021
Reinbek

Mit Highspeed zu digitaler Bildung

Die erste Schule in Reinbek ist an das Glasfasernetz angeschlossen

Moritz Manthey (media sachsenwald), Melanie Koss (Schulelternbeiratsvorsitzende), Dirk Böckmann, Björn Warmer, Juls Haacker (stellvertretender Schulsprecher) und Schulsprecherin Emily Evert (v.l.) Foto: meerfreiheit.com

Moritz Manthey (media sachsenwald), Melanie Koss (Schulelternbeiratsvorsitzende), Dirk Böckmann, Björn Warmer, Juls Haacker (stellvertretender Schulsprecher) und Schulsprecherin Emily Evert (v.l.) Foto: meerfreiheit.com

REINBEK Mit der Gemeinschaftsschule im Schulzentrum Mühlenredder ist jetzt die erste Schule in Reinbek an das schnelle Glasfasernetz des Unternehmens media sachsenwald angeschlossen. „Ein großer Schritt für die Digitalisierung der Bildungsangebote vor Ort“, da sind sich Bürgermeister Björn Warmer und Dirk Böckmann, Schulleiter der Gemeinschaftsschule, sicher.
„Dass die Gemeinschaftsschule als erste Schule in Reinbek an das Highspeed-Internet angeschlossen wurde, ist für uns auch eine Bestätigung unserer Arbeit“ sagt Böckmann. „Wir bauen sukzessive die digitalen Bildungsangebote an unserer Schule aus und haben es mit vereinten Kräften erreicht, dass alle sieben Schulen in Reinbek ein gemeinsames Portal nutzen. Mit dem neuen Anschluss haben wir deutlich mehr Internetkapazitäten und können nun weitere Maßnahmen angehen.“
Schon jetzt sind alle Klassenzimmer in der Gemeinschaftsschule mit Internet ausgestattet, das ermöglicht unter anderem das Arbeiten mit der neuesten Generation „digitaler“ Tafeln. Unterrichtsstoff kann von den Lehrenden vor Ort, aber auch von den Schülerinnen und Schülern über das Portal gleichzeitig eingestellt und bearbeitet werden. „Und die Digitalisierung wird jetzt weitergehen“ plant der Schulleiter. „Wir werden noch weitere Tablets anschaffen und planen die Einführung von digitalen Schulbüchern. Mittelfristig soll auch das eigene Schüler-WLAN umgesetzt werden. Alles Maßnahmen, die eine große Internet-Bandbreite erfordern.“
Die Ideen des Schulleiters werden auch vom Schulelternbeirat unterstützt. Der Vorsitzenden Melanie Koss ist die Chancengleichheit sehr wichtig: „Wir möchten gleiche Möglichkeiten für alle Schülerinnerinnen und Schüler schaffen, um auch alle mitzunehmen. Das Schüler-WLAN ist ein wichtiger Schritt, um die gemeinsamen Ziele zu erreichen. Dann muss sich niemand mehr Gedanken um das Datenvolumen seines Handys machen.“

Auch Bürgermeister Warmer weiß um die Bedeutung von Highspeed-Internetanschlüssen. Es ist ihm ein wichtiges Anliegen, dass die Bereiche angebunden werden, die dringend mehr Internetbandbreite benötigen. Das sind in erster Linie die Schulen, das ist aber auch der gesamte Gewerbebereich einschließlich der Hotels, die steigenden Ansprüchen gerecht werden müssen. „Im Hinblick auf die Schulen, haben wir in den vergangenen zweieinhalb Jahren viel in Sachen Digitalisierung bewegt“, berichtet er. „Die Technik ist in den weiterführenden Schulen – auch im Sachsenwaldgymnasium – schon vorhanden, was noch fehlt, sind die Highspeed-Internetanschlüsse. Die Gemeinschaftsschule hat jetzt das Privileg als erste Schule angeschlossen zu sein, als nächstes ist geplant die Sachsenwaldschule ans Netz zu bekommen und danach sollen auch die Grundschulen dazukommen“.

Moritz Manthey, als Geschäftsführer von media sachsenwald verantwortlich für den Breitbandausbau in Reinbek, ist zuversichtlich, dass die Schulen in Reinbek zügig angeschlossen werden können. „Der Aufbau einer komplett neuen Infrastruktur mit mehreren Technikstandorten und einem umfangreichen Leerrohr- und Glasfasernetz ist eine große Aufgabe. Mit der Unterstützung der Stadt Reinbek kommen wir aber gut voran und ich gehe davon aus, dass wir die Sachsenwaldschule noch in diesem Jahr anschließen können.“

Auch interessant