12. November 2022
Schnelsen

Zu eng, zu dunkel und nicht sicher genug

CDU gegen geplante Verlegung des Schuleingangs

Der Haupteingang der Schule Frohmestraße könnte an den Stichweg neben dem Schulgelände verlegt werden Foto: cc

SCHNELSEN Die Grundschule Frohmestraße wird zur Zeit umgebaut, unter anderem entsteht auf dem hinteren Gelände gerade ein neues Klassenhaus.

Die Schulbehörde hat beim Regionalausschuss Lokstedt/Niendorf/Schnelsen (RaLoNiS) angekündigt, dass der Eingangsbereich von der Frohmestraße an den Stichweg zwischen Frohmestraße und der Schiffzimmerersiedlung verlegt werden soll. Die geplante Verlegung hat, nach Meinung der CDU Eimsbüttel, mehrere Nachteile.

„Der Weg ist sehr eng. Zwei Fahrradfahrer kommen nur schwer aneinander vorbei. Dieser Weg wird auch von vielen älteren Menschen mit Rollatoren genutzt, die von der Schiffszimmerersiedlung zum Einkaufen in die Frohmestraße gehen oder Eltern auf Fahrrädern mit Anhängern, die ihre Kinder zu der, vorne am Stichweg liegenden Kita fahren, genutzt wird. Gerade zu Schulschluss, wenn alle Kinder gleichzeitig die Schule verlassen, wird es problematisch“, merkt Andreas Stonus, Sprecher der CDU im Regionalausschuss, an. Auch stellt er die Frage nach der Verkehrssicherheit: „Direkt vor dem Stichweg gibt es keinen sicheren Überweg über die Frohmestraße. Hier steht zu befürchten, dass viele Kinder die Straße auf direktem Weg überqueren.“ Auch sei die Beleuchtung im Stichweg nicht ausreichend: „Gerade in der dunklen Jahreszeit ist es hier sehr dunkel, da es nur wenig Laternen gibt. Letztlich ist es nur ein Verbindungsweg und kein Hauptverkehrsweg“, so Stonus.

Die zwei Anträge der CDU zum Thema wurden am vergangenen am Montag, 7. November, im RaLoNiS angenommen: Demnach sollen weitere Details zur Verlegung und mögliche Alternativen durch die Behörde vorgestellt und diskutiert werden. Außerdem soll es eine Erhebung der tatsächlichen Schülerströme zur und vor der Schulzeit geben und das Ergebnis analysiert werden. Wenn es nach Andreas Stonus geht, bleibt der Haupteingang, wo er ist: „Der bisherige Haupteingang liegt verkehrstechnisch perfekt. Er ist in der Nähe der Bushaltestellen, hat eine eigene Fußgängerampel und ist beleuchtet. Bisher hat es keine Probleme mit den wenigen Lehrerparkplätzen dort gegeben.

Wir würden empfehlen, hier einen mit fluoreszierenden Bodenmarkierungen Gehweg für die Kinder auf dem Parkplatz zu markieren. Die Seiteneingänge können weiterhin genutzt werden.“

Auch interessant