15. Januar 2022
Schnelsen

Wo übersommern die Tannen?

Weihnachtsbeleuchtung kommt an die Wand

Bye, bye Weihnachtsbeleuchtung: Im nächsten Jahr sollen die Tannen wieder in neuem Glanz erstrahlen Foto: cc

Bye, bye Weihnachtsbeleuchtung: Im nächsten Jahr sollen die Tannen wieder in neuem Glanz erstrahlen Foto: cc

SCHNELSEN Am Dienstag, 18. Januar, werden die leuchtenden Deko-Tannen in der Frohmestraße in Schnelsen abgebaut. Wie schon in den vergangenen 25 Jahren schmückten sie auch in diesem Winter Frohme- und Oldesloerstraße, Glißmannweg und Wählingsallee und tauchten die Gegend in vorweihnachtliches Licht.

Mit Hilfe von Fördermitteln, die die Interessengemeinschaft (IG) Herz von Schnelsen im vergangenen Jahr beantragt hat und die im Rahmen des Hamburger Neustartfonds City&Zentren (HmbNFCZ) 2021 vom Bezirksamt Eimsbüttel genehmigt wurden, wird die Deko nun erstmals von einem Dienstleister abgeholt und eingelagert. Die Tannen gehören jeweils mehreren Gewerbetreibenden.

2022 übersommern sie alle zusammen in der Werkstatt von Walter Schneider, MWS Metallbau in Hagen bei Bad Bramstedt. „Ich habe an den Wänden so spezielle Halterungen. Dort werden die etwa 25 Tannen, nachdem sie abgebaut und hergebracht wurden, erst instand gesetzt und dann aufgehängt“, sagt Schneider. „So habe ich immer ein Auge auf sie“, schmunzelt der Techniker mit Fachgebiet Edelstahl.

Das Tolle daran: Durch die Finanzspritze vom Bezirksamt, können jetzt Tannen, deren Grün oder Beleuchtung kaputtgegangen sind, repariert und für die nächste Saison instand gesetzt werden. Mit dem beantragten Geld können für die nächste Vorweihnachtszeit möglicherweise auch noch ein oder zwei weitere Tannen angeschafft werden, so Annika Saß, Quartiersmanagerin für Schnelsen: „Die Antragssteller müssen sich allerdings auch durch eine Kofinanzierung in Höhe von mindestens zehn Prozent der Maßnahme-Kosten selbst beteiligen.“

Auch interessant