29. Mai 2021
Schnelsen

„Spaß an der Bewegung vermitteln“ Wie wird man eigentlich … Übungsleiter/-in?

Wie wird man eigentlich … Übungsleiter/-in?

Beim Eltern-Kind-Turnen wird Kindern (gemeinsam mit den Eltern) spielerisch und unter qualifizierter Anleitung der Spaß an Bewegung vermitteltFotos : privat

Beim Eltern-Kind-Turnen wird Kindern (gemeinsam mit den Eltern) spielerisch und unter qualifizierter Anleitung der Spaß an Bewegung vermittelt Fotos : privat

SCHNELSEN Seit 30 Jahren leitet Kerstin Batzer Lütte und Ganz-Lütte beim TUS Germania Schnelsen beim Kinder-Turnen an. Als ihre Kinder klein waren, kam sie über das Eltern-Kind-Turnen zu ihrem Nebenjob.

In der Mitgliederzeitung des Vereins stieß sie auf das Gesuch nach neuen Übungsleitern/-innen. „Ich fand es großartig, dass ich meine Kinder mitnehmen konnte“, sagt die Schnelsenerin über ihren damals neuen Nebenjob. So ging es los. Seitdem unterrichtet sie einmal die Woche zuerst die Ein- bis Dreijährigen beim Eltern-Kind-Turnen und anschließend die Vier- bis Siebenjährigen beim Kinderturnen.

„Einen Trainerschein oder dergleichen braucht man dafür nicht“, erklärt sie. „Wir bauen den Parcours aus Geräten auf und zeigen den jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmern, wie sie sich darauf bewegen können.“ Es gehe ja nicht darum, kunstvoll und fehlerfrei zu turnen, sondern für Viele sei erstmal essenziell zu erfahren, wie man auf einen kleinen oder großen Kasten klettert und wie man auf einem Trampolin hüpft. Da sei nicht angeboren, so die 56-Jährige. Und das sei auch das Tolle am Job der Übungsleiterin: „Mir gefällt es sehr zu sehen, wie die Kinder Fortschritte machen und wie schnell sie sich motorisch und körperlich entwickeln“, sagt Batzer.

Wer sich für den Job der Übungsleiterin interessiert, sollte fit, liebevoll und zuverlässig sein und Kinder mögen, sagt Meike Beenck, selbst auch Übungsleiterin bei der Turn- und Gymnastiksparte beim TUS Germania Schnelsen. „Die ausscheidenden Übungsleiter geben gerne Hilfestellung und haben viel Material zur Information, wie die Stunden gestaltet werden können“, so Beenck. Umsonst ist der beliebte Nebenjob, der sich auch für junge Mütter sehr gut eignet, nicht: Es wird eine angemessene Aufwandsentschädigung bezahlt, die bis zu 3000 Euro im Jahr steuerfrei ist.  Interessierte können sich per Mail an m.beenk@tusgs.de oder auch an die Geschäftsstelle an info@tusgs.de wenden.

Mit ein bisschen Hilfe rollt der kleine Sportler auf einem Brett sitzend über die Bahn
Mit ein bisschen Hilfe rollt der kleine Sportler auf einem Brett sitzend über die Bahn

Auch interessant