18. Juni 2022
Schnelsen

Sehr altes Banner wieder aufgetaucht

Wahrzeichen des Traditionsvereins Orpheus lagerte viele Jahre im Keller des Freizeitzentrums

Übergabe einer Rarität: Jörg Kilian, Zweiter Vorsitzender des FORUM KOLLAU e.V.. Karsten Bornhold, Stadtteilhistoriker und Martina Polle, Geschäftsführerin FZS (v.l.n.r.) Foto: Tina Kirchberger

SCHNELSEN/LOKSTEDT Mein lieber Herr Gesangsverein: Nach mehr als 40 Jahren ist das Banner des „Lokstedter Männergesangvereins Orpheus von 1862“ durch einen glücklichen Umstand wieder aufgetaucht.

Bei Aufräumarbeiten im Keller des Freizeitzentrums Schnelsen (FZS) hat Hausmeister Günther Michael das besondere und vor allem auch sehr gut erhaltene Stück zufällig wiedergefunden. Eingepackt in einer Art Holzrahmen „hat es die vielen Jahre ‚mit dem Gesicht zur Wand‘ gut überstanden“, berichtet Michael. Licht und Staub haben ihm so nicht viel anhaben können.

Der Lokstedter Traditionsverein MGV Orpheus wurde 1862 gegründet und 1981 zum Jahresende aufgelöst. „Der Vereinsbanner wurde zum äußeren Wahrzeichen des Vereins bei Aufführungen, Umzügen oder bei Versammlungen vom Bannerträger getragen“, erklärt Karsten Bornhold, Stadtteilhistoriker in Lokstedt und Sammler aus Leidenschaft. Dass das Banner überhaupt noch existiert, sei vielen glücklichen Umständen zu verdanken.

Einmal sei es fast bei einem Brand des Vereinshauses Wessel, wo es üblicherweise aufbewahrt wurde, zerstört worden, berichtet Bornhold. „Die Lokstedter Sangesbrüder hatten es 1910 aber von einem Sängerfest in Quickbornschaften nicht rechtzeitig nach Hause geschafft – so blieb ihre Banner-Fahne von dem Brand verschont.“ Jahre später habe Bannerträger Hermann Lemke das Banner erfolgreich in seinem Garten vergraben und es so bei einem Bombenangriff auf Hamburg vor Bombeneinschlag geschützt.

Am vergangenen Mittwoch nahmen Karsten Bornhold und Joerg Kilian, Zweiter Vorsitzender des FORUM KOLLAU e.V., das mindestens 100 mal 100 Zentimeter große Fundstück von Martina Polle, Geschäftsführerin des FZS entgegen. Darüber, dass so ein schönes und gut erhaltenes Stück Lokstedter Geschichte (130 Jahre) jetzt wieder da ist, freut sich der Stadtteil Historiker ganz besonders: „Auch wenn mein Hauptaugenmerk auf der Lokstedter Feuerwehr liegt, ist die Verbundenheit zwischen diesen beiden Vereinen in der Vergangenheit sehr groß gewesen.

Viele Feuerwehr Kameraden waren auch im Männergesangsverein“, so Bornhold. „Mir ist kein weiterer ‚historischer‘ Banner in Lokstedt bekannt. Der MGV Orpheus war der älteste Verein in Lokstedt und somit seit 1862 bei fast jeder größeren Veranstaltung in Lokstedt dabei. Es freut mich sehr, dass ich nun den Verein mit diesem tollen Banner bei den Ausstellungen noch besser in Erinnerung bringen kann.“

Karsten Bornhold, Stadtteilhistoriker und Sammler aus Leidenschaft freut sich über das Fundstück Foto:priv at

Auch interessant