2. Oktober 2021
Schnelsen

Modalsperre für Puckholm?

Vorschläge für Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung

Tagtäglich herrscht ein hohes Verkehrsaufkommen durch Busse und Lkws in der Straße Puckholm Foto: Hainke

Tagtäglich herrscht ein hohes Verkehrsaufkommen durch Busse und Lkws in der Straße Puckholm Foto: Hainke

SCHNELSEN Das hohe Verkehrsaufkommen in der Straße Puckholm beschäftigt nicht nur die Anwohner/-innen (das Wochenblatt berichtete), sondern erneut auch die Lokalpolitik. Mit konkreten Vorschlägen setzen sich die Fraktionen von SPD, Grünen und CDU nun gemeinsam für eine Verkehrsberuhigung ein.

„Um den Durchgangsverkehr zu reduzieren und vor allem die durchfahrenden Lkws aus dem Wohngebiet rauszuhalten, könnte eine Modalsperre den gewünschten Effekt bringen“, meint Koroosh Armi von der SPD-Fraktion. Dafür gebe es jeweils für kurze Abschnitte verschiedene Möglichkeiten, zum Beispiel eine Kommunaltrasse, die nur Radverkehr, Busse und Taxen zulässt, oder ein Durchfahrtsverbot mit einem entsprechenden Verkehrszeichen und der Ergänzung „Linienverkehr und Radverkehr frei“. „Die Abschnitte sollen so gewählt werden, dass die Anwohner/-innen möglichst wenig beeinträchtigt werden“, so Armi weiter.

„Die parallel verlaufenden Wohnstraßen sind sehr schmal, sodass davon auszugehen ist, dass diese für den Durchgangsverkehr deutlich unattraktiver sind als die bisherige Route durch den Puckholm“, so Grünen-Politiker Sebastian Dorsch. Für ein bezirkliches Verkehrskonzept seien diese Straßen trotzdem zu berücksichtigen. Über einen temporären Verkehrsversuch könne dann ausgelotet werden, ob sich die Maßnahme als sinnvoll erweise.

Ein entsprechender Antrag wurde im Regionalausschuss beschlossen, sodass nun eine Prüfung der Vorschläge durch das zuständige Fachamt sowie der Innenbehörde erfolgen wird. Dorsch: „Um im Sinne der Anwohner endlich Ergebnissen näherzukommen, ist es uns wichtig, dass die beteiligten Akteure gemeinsam in einer der nächsten Ausschusssitzungen über Lösungen diskutieren.“

Auch interessant