19. November 2022
Schnelsen

Der nächste Schritt zum „Piratenhaus“

Schnelsener ergreift Initiative. Seinen Entwurf wird er beim Regionalausschuss vorstellen

Pirat

Der Kopf hinter dem „Piratenhaus“: Frank Friedrich hatte die Idee zu diesem niedrigschwelligen Begegnungsort Foto: cc

SCHNELSEN Auf die Initiative des Schnelseners Frank Friedrich aus der Schiffszimmerer-Siedlung hin entstand in Schnelsen die Idee, neben dem sogenannten „Piratenspielplatz“ am Von-Hersloh-Weg ein „Piratenhaus“ zu gestalten.

Damit soll unter anderem ein überdachter Spielraum für die Kinder und Familien, die den Spielplatz gern nutzen, geschaffen werden. Das Gebäude soll aber auch den Anwohner/-innen, Initiativen oder Vereinen des Stadtteils eine niedrigschwellige Möglichkeit geben, sich zu treffen, zu feiern und zu besprechen. Zusätzlich könnte dort eine öffentliche Toilette für alle eingerichtet werden (Das Niendorfer Wochenblatt berichtete.) Auf Antrag der GRÜNEN-Fraktion soll Erfinder Frank Friedrich bei einer der nächsten Sitzungen des Regionalausschusses Lokstedt/Niendorf/Schnelsen (RaLoNiS) von seinem Entwurf berichten.

Der Antrag wurde einstimmig angenommen, so Sebastian Dorsch, Abgeordneter der GRÜNEN Eimsbüttel. „Das angedachte Piratenhaus könnte zu einem niedrigschwelligen Begegnungsort für den Stadtteil und die vielen Familien des beliebten Spielplatzes werden. Dass es nachhaltig und mit Eigeninitiative gebaut, mit (inklusiver) Toilette ausgestattet und begrünt werden soll, ist ebenfalls sehr erfreulich.“

Auch interessant