18. November 2022
Schnelsen

Das „Forum“ ist offen für alle Bürger

Runder Tisch über Parteigrenzen hinweg

Silke Seif und Heinrich Flügge blicken auf 10 Jahre „Forum Schnelsen“ zurück Foto: cc

SCHNELSEN Das „Forum Schnelsen“ wurde vor zehn Jahren als runder Tisch für Gespräche zwischen Bürgern und Politik gegründet. Es dient als überparteilicher Kommunikationsraum für stadtteilbezogene Themen zwischen Bürger/-innen und Akteur/-innen in Schnelsen auf der einen und Eimsbütteler Bezirksfraktionen auf der anderen Seite.

„Es war eine spannende Zeit. Es war aufregend und wir haben viel getan, viel bewegt und viele Menschen kennengelernt“, freut sich Silke Seif, Koordinatorin des Forums Schnelsen, auf die Frage, wie die vergangenen Jahre bei und mit dem „Forum Schnelsen“ waren. Seit zehn Jahren gehört dieses Veranstaltungsformat auf die Agenda von vielen interessierten Menschen im Stadtteil. Einmal im Monat, immer sonntags ab 18 Uhr, treffen Schnelsener/-innen und verschiedene Vertreter/-innen aus der Politik im Freizeitzentrum Schnelsen (FZS) aufeinander und reden über kommunalpolitische Stadtteilthemen. Und genau darum geht es, unterstreicht Seif, selbst auch Schnelsenerin, „es geht um einen Austausch, und ich denke, wir haben hier einiges bewegt, auch wenn wir ein Informationsgremium sind und hier nichts entscheiden.“

Das Forum, das ursprünglich noch den Zusatz „für kommunalpolitischen Dialog“ im Namen hatte, ist ausdrücklich überparteilich und offen für alle. Am Anfang werde die anstehende Tagesordnung des Regionalausschusses (RaLoNiS) vorgestellt und diskutiert. Die anderen Themen werden dann von den Teilnehmer/-innen mit ihren Fragen und Anmerkungen bestimmt“, so Heinrich Flügge, Gründungsmitglied und bis 2021 gemeinsam mit Seif Koordinator der Veranstaltungsreihe. Sein Highlight in den vergangenen zehn Jahren: „Vor acht Jahren waren wir – das Forum – Mitveranstalter einer Veranstaltung im Modezentrum zum Thema Überdeckelung der A7. Zusammen mit dem Koordinator haben wir stolze 500 Interessierte mobilisiert. Ich finde, das ist toll, wenn du wirklich das Interesse dafür siehst, was hier im Stadtteil passiert“, so Flügge. Das Ergebnis – der Schnelsener Deckel – wurde gerade, auch von den Beteiligten des Forums Schnelsen beeinflusst, eröffnet. Weitere Interessierte sind immer herzlich willkommen.

Das nächste Treffen ist am Sonntag, 20. November, um 18.30 Uhr im Freizeitzentrum Schnelsen (Wählingsallee 16). Anmeldung per Mail an forum-schnelsen@gmx.de oder telefonisch unter 419 216 98

Auch interessant