2. Oktober 2021
Schnelsen

Babyboom im August

Geburtenhoch im Sommer wegen Lockdowns?

Geburtenstarker Monat: Im Albertinen Krankenhaus wurden im August besonders viele Babys geboren, dabei auch diese Zwillinge Foto: Garms

Geburtenstarker Monat: Im Albertinen Krankenhaus wurden im August besonders viele Babys geboren, dabei auch diese Zwillinge Foto: Garms

SCHNELSEN Ist da etwa der Dezember-Lockdown schuld? Im August wurden in Eimsbüttel deutlich mehr Babys geboren als in den vorangegangenen Monaten. Die Zahl der Beurkundungen lag bei 469. Im Vergleich: Im Juni waren es 404, im Juli 418. Diesen „Trend“ bestätigt auch das Albertinen Geburtszentrum in Schnelsen.

„Die Störche haben im Nordwesten Hamburgs und Umgebung derzeit besonders viel zu tun: Im August kamen hier 321 Kinder zur Welt – so viel wie noch nie innerhalb eines Monats in der mittlerweile immerhin 57-jährigen Geschichte des Albertinen Krankenhauses“, so Dr. Fabian Peterson, Sprecher der Immanuel Albertinen gGmbH in Schnelsen. 179 Jungen und 142 Mädchen, darunter vier Zwillingspaare, wurden hier im August geboren.

„Das Albertinen Geburtszentrum erfreut sich seit Jahren einer beständig steigenden Nachfrage“, teilt Dr. Enikö Berkes, Chefärztin der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe im Albertinen Krankenhaus mit. „Aber ein solches Geburtenhoch in einem Monat haben wir noch nie erlebt! Ich beglückwünsche mein Team zu dieser großartigen Leistung und danke den vielen werdenden und gewordenen Eltern für das große Vertrauen in unsere Geburtshilfe!“
Im vergangenen Jahr wurden im Albertinen Krankenhaus rund 3400 Kinder geboren. Das Perinatalzentrum Level 2 belegt damit Platz 2 in Hamburg. Die Neugeborenen-Intensivversorgung wird in einer langjährigen Kooperation mit dem Altonaer Kinderkrankenhaus sichergestellt.

Auch interessant