22. Mai 2021
Schnelsen

Achtung: Ratten am Werk

Was Bürger gegen die Nager tun können – und auch tun müssen

Mit einer Bewegungs-Kamera entstehen immer wieder Bilder der unerwünschten Besucher Foto: privat

Mit einer Bewegungs-Kamera entstehen immer wieder Bilder der unerwünschten Besucher Foto: privat

SCHNELSEN Seit 1976 wohnt Annemarie Schmelzing in der Straße Großer Ring in Schnelsen. Seit mehr als einem Jahr hat sie nun erstmals Ratten auf ihrer Terrasse und in ihrem Garten.

„Die Tiere laufen sogar tagsüber über die Terrasse“, erzählt die Schnelsenerin im Interview. Da sie die unerwünschten Besucher gern zügig loswerden wollte, informierte sich die 80-Jährige zunächst auf der Webseite hamburg.de/ratten/. Dort heißt es: „Ratten müssen gemeldet werden.“ So sehe es die Hamburger Rattenverordnung aus dem Jahr 1963 vor. Diese Verordnung gilt immer noch. „Die Bekämpfung von Ratten ist Privatsache“

Per Telefon meldete Schmelzing also ihre unerwünschten „Besucher“ ordnungsgemäß beim Institut für Hygiene und Umwelt. Die Bekämpfung von Ratten sei – so die Rückmeldung des Instituts – Privatsache des Eigentümers. Das bestätigten ihr auch die Hamburger Umweltbehörde und Hamburg Wasser. Darüber wundert sich die agile Frau, denn auch in der Nachbarschaft gebe es Befall durch die Schädlinge. Ein Nachbar habe bereits privat einen Kammerjäger beauftragt. Das Unternehmen habe aber erfolglos die Segel gestrichen, so Schmelzing.

„Es nützt ja auch nichts, wenn jeder einzeln das Problem bekämpft. Wir haben hier scheinbar jede Menge Ratten und die müssen wir gemeinsam vertreiben“, meint die Schnelsenerin. Jetzt will sich Annemarie Schmelzing erneut beim Institut für Hygiene und Umwelt melden und gemeinsam mit einem Mitarbeiter einen Weg finden, der Plage in Großer Ring Herr zu werden. Auf Nachfrage teilte der Mitarbeiter mit, dass er sich auch vor Ort umsehen und das Problem eventuell lösen wolle.

• „Vermeiden Sie bei Rattenbefall auf Ihrem Grundstück unbedingt die Vogelfütterung und das Ausbringen von Lebensmittelresten auf den Kompost.

Sorgen Sie unbedingt für die geschlossene Aufbewahrung Ihrer Abfälle.“

Diesen und weitere nützliche Hinweise zur Bekämpfung von Ratten auf dem eigenen Grundstück stehen unter www.hamburg.de/ratten/

Auch interessant