28. August 2021
Schnelsen

8000 Euro für die „Herzbrücke“

Golfturnier unter Geschäftspartnern brachte viel Geld für die Albertinen-Stiftung

Seit einigen Jahren unterstützt Michael Schüler (3.v.l.), Geschäftsführer der Weisshaus Immobilienkontor GmbH das Hilfsprojekt „Herzbrücke“ der Albertinen-Stiftung Foto: cc

SCHNELSEN Mit einem Scheck über 8000 Euro engagierte sich Michael Schüler, Geschäftsführer von Weisshaus Immobilienkontor in Schnelsen, ein weiteres Mal für die Albertinen-Stiftung. Im Rahmen eines für Geschäftsfreunde organisierten Golfturniers überreichte der Immobilienmakler am vergangenen Freitag, 20. August, die Urkunde an Dr. Lorenz Hansen, leitender Oberarzt der Herzchirurgie im Albertinen Krankenhaus.

Für Michael Schüler ist die Unterstützung der „Herzbrücke“ zu einer Herzensangelegenheit geworden, denn er teilt als Herzpatient das Schicksal der kleinen Patienten. „Allerdings bin ich in der komfortablen Situation, in einem Land zu leben, das jedem eine medizinische Behandlung ermöglicht. Jedoch ohne das Kardiochi-rurgie-Team des Albertinen Herzzentrums würde ich sicherlich nicht mehr auf dem Green stehen, um an meinem Golf-Handicap zu arbeiten“, begründet Schüler sein Engagement für das Projekt.

Das Hilfsprojekt „Herzbrücke“ kümmert sich vorwiegend um afghanische Kinder, die mit teilweise schwersten Herzerkrankungen nach Hamburg ausgeflogen und im Albertinen Krankenhaus oder im Universitären Herzzentrum Hamburg des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf operiert werden.

Vielen Kindern geholfen

Bis heute konnte mit der Hilfe von Spenden sowie dem Einsatz von Ärztinnen und Ärzten und einem Netzwerk von weiteren ehren- und hauptamtlichen Helferinnen und Helfern in Hamburg in den Kriegs- beziehungsweise Krisengebieten rund 200 Kindern geholfen werden. Mehr als 200 weitere „Herzbrücke“-Kinder konnten durch eine Kooperation mit dem French Medical Institute in Kabul direkt in ihrer Heimat erfolgreich behandelt werden.

Auch interessant