4. September 2021
Niendorf

Wird Niendorf zum Campingplatz?

Immer mehr abgestellte Wohnwagen im Stadtteil

In Niendorf gibt es viele Wohnanhänger, die auf Parkplätzen abgestellt werden – zwei Wochen sind auch erlaubt Foto: kh

In Niendorf gibt es viele Wohnanhänger, die auf Parkplätzen abgestellt werden – zwei Wochen sind auch erlaubt Foto: kh

NIENDORF Die Zahl der Wohnmobile hat in Hamburg seit der Corona-Pandemie deutlich zugenommen. Als mobiles Urlaubsdomizil sind sie als Alternative zu Hotels und Ferienwohnungen beliebter denn je. Wenn sie nicht gerade im Urlaubs-Einsatz sind, werden sie häufig an der Straße abgestellt.

Zum Ärgernis einiger Bürger sieht man auch in Niendorf Nord vielerorts Wohnwagen und -anhänger, die Parkplätze wegnehmen und aufgrund ihrer Größe auch teilweise die Fahrbahn blockieren.

„In Stadtteilen mit dichterer Bebauung dürfte das Problem deutlich größer sein als hier bei uns. Aber auch wir erhalten immer wieder Beschwerden und Hinweise“, meint Matthias Fick, Leiter Prävention und Verkehr beim Polizeikommissariat 24. Zwar dürfen die meisten Wohnmobile uneingeschränkt abgestellt werden, jedoch nur bis zu einem Gewicht von 7,5 Tonnen. Für die besonders großen Modelle ist das regelmäßige nächtliche Parken in Wohngebieten jedoch verboten. Für alle Wohnanhänger gilt: Nach spätestens zwei Wochen muss der Parkplatz geräumt werden. „Unsere Stadtteilpolizisten achten natürlich darauf. Es ist jedoch schwer nachzuweisen, dass ein Anhänger tatsächlich unbewegt über die gesamte Zeit an einem Standort abgestellt war“, so Fick weiter. Und selbst ein umgeparkter Anhänger nehme dann an anderer Stelle einen freien Parkplatz weg.

„Wirklich lösen können wir das Problem daher leider nicht.“

Auch interessant