9. Oktober 2021
Niendorf

Themen an oberster Stelle anbringen

Kindersprechstunde mit dem Bezirksamtsleiter?

Jugendliche könnten im Bezirk Eimsbüttel bald noch mehr mitreden Foto: Flore W./ Pixabay

NIENDORF/LOKSTEDT/SCHNELSEN Kinder und Jugendliche im Bezirk Eimsbüttel sollen künftig (noch) mehr mitreden und sich mit lokalpolitischen Themen aktiv einbringen können. In der Bezirksversammlung wurde dafür die Idee angeschoben, regelmäßig Sprechstunden mit dem Bezirksamtsleiter Kay Gätgens anzubieten.

„In der Kinder- und Jugendbeteiligung steht Eimsbüttel im Hamburger Vergleich schon jetzt recht gut da“, so Kathrin Warnecke, Fraktionsvorsitzende der Grünen, die gemeinsam mit den Fraktionen von CDU und SPD einen entsprechenden Antrag gestellt haben. So gehören zum Beispiel Beteiligungsformate bei Spielplatz-Umgestaltungen bereits zum Standard. Auch für das „Soziale Leitbild Eimsbüttel“ ist eine breit angelegte Beteiligung der jüngeren Stadtteilbewohner geplant.

„Es ist uns wichtig, dass Kinder und Jugendliche auch darüber hinaus ihre Themen direkt an oberster Stelle adressieren können. Ihnen wird damit verdeutlicht, dass Politik und Verwaltung auch ihre Interessen vertreten und ihre Meinung wertschätzen“, so Warnecke weiter. Aber auch die Entscheidungsträger könnten profitieren, wenn sie bei ihren Beschlüssen alle Perspektiven sehen und berücksichtigen. Ähnliche Initiativen zum Dialog mit Kindern wurden auch schon in anderen Bezirken angestoßen.

Der Vorschlag

Konkret für Eimsbüttel wird nun folgender Vorschlag geprüft: Der Bezirksamtsleiter bietet viermal pro Jahr offene Sprechstunden ohne vorherige Anmeldung in einem passenden Format an, zum Beispiel in Kitas, Schulen oder in Jugendclubs oder -treffs. Im halbjährlichen Turnus gibt er dann einen Erfahrungsbericht im Jugendhilfeausschuss.

Und was sagt Kay Gätgens selbst dazu? „Ich freue mich über diesen Antrag, da die Idee sehr gut zu meinem Anspruch eines engen Austauschs mit den Bürger/-innen passt. Das Gespräch mit Kindern und Jugendlichen ist hierbei ein besonders wichtiger Aspekt, da sie schließlich unsere Zukunft sind.“

Auch interessant