9. Oktober 2021
Niendorf

Streit beim NTSV erreicht Höhepunkt

TFG-Abteilungsleitung von Ämtern zurückgetreten

Hinter den Kulissen brodelte es beim NTSV schon länger Foto: kh

NIENDORF Die internen Unstimmigkeiten beim NTSV zwischen Vorstand und der mitgliederstärksten Abteilung Turnen, Freizeit und Gesundheit (TFG) haben einen neuen Höhepunkt erreicht. Nach der letzten außerordentlichen Mitgliederversammlung Ende September sind fast alle Mitglieder der TFG-Abteilungsleitung mit sofortiger Wirkung von ihren Ämtern zurückgetreten.

Die Entscheidung sei nicht spontan gefallen, sondern mit der Zeit die einzige noch mögliche Lösung geblieben, so die bisherige Abteilungsleiterin Silke Ahrens, die sich wütend und enttäuscht zeigt: „Die letzten Monate haben gezeigt, dass der Vorstand in der Mehrheit zu einem respektvollen Umgang mit uns nicht bereit ist.

Es ist uns nicht gelungen, die aus unserer Sicht erforderlichen Voraussetzungen für einen Fortbestand der Abteilung in ihrem bisherigen Zuschnitt in der neuen Satzung zu verankern.“
Wesentliche Kritikpunkte, über die bis zuletzt Uneinigkeit bestand, waren unter anderem die Aufgliederung der TFG in mehrere Abteilungen beziehungsweise Sparten und eine neue Beitragsstruktur. „Ich bin mir sicher, dass der Vorstand, sobald es ihm die neue Satzung erlaubt, weite Teile des Angebots zentralisiert und unter seine eigene Führung stellen wird“, so Ahrens weiter.

Mit Blick in die Zukunft vermutet sie, dass mehr hauptamtliche Mitarbeiter/-innen Ämter belegen werden, der Fokus mehr auf Wirtschaftlichkeit liegt und es in der Folge auch teurer für die Mitglieder wird.

Mitgliederversammlungim Dezember

Ihr Amt im NTSV-Vorstand als Schriftführerin behält Silke Ahrens vorläufig aber noch. Entgegen der Ankündigung aus dem Frühjahr, zur nächsten Mitgliederversammlung geschlossen zurückzutreten, haben auch die sieben weiteren Vorstandsmitglieder ihre Ämter (noch) nicht niedergelegt. Die neue Satzung wurde zudem zwar behandelt, jedoch noch nicht als Ganzes verabschiedet. Bis zur nächsten Mitgliederversammlung Mitte Dezember versuchen der 1. Vorsitzende Nils Kahn und Kassenwart Lars Reese jetzt, ein neues Vorstandsteam zusammenzustellen – beide könnten diesem auch angehören. „Jedes Vorstandsmitglied wird nun für sich entscheiden, wie es weitergeht“, so Lukas Rieper, Assistent der NTSV-Geschäftsführung, im Namen des Vorstands.

Im Hinblick auf den Rücktritt von Silke Ahrens und den weiteren Mitgliedern, die man bedauere, stehe man bereits im Dialog mit Eva Lütten, der verbliebenden stellvertretenden Abteilungsleiterin der TFG, um ein neues Team aufzubauen.

Silke Ahrens ist von
ihrem Amt als
Abteilungsleiterin
bei der TFG
zurückgetreten
Foto: privat

Auch interessant