4. September 2021
Niendorf

Sport für Kinder im Verein – ein Luxus?

Beiträge sind für einige Familien zu teuer

Viele Mädchen möchten Ballett tanzen – das ist für einige Familien aber zu teuer Foto: sobima/Pixabay

Viele Mädchen möchten Ballett tanzen – das ist für einige Familien aber zu teuer Foto: sobima/Pixabay

NIENDORF Mit Starter-Gutscheinen wird Hamburger/-innen aktuell der Neu- oder Wiedereintritt in einen Sportverein schmackhaft gemacht. Nicht immer ist diese finanzielle Unterstützung jedoch ausreichend, wie das Beispiel der fünfköpfigen Familie Balgar aus Niendorf zeigt.

„Warum wird die Sportvereinsmitgliedschaft nicht, wie zum Beispiel die Bücherhallenmitgliedschaft, für bedürftige Kinder komplett übernommen?“, fragt sich Sabine Balgar. Denn wenn ein Elternteil coronabedingt zu 100 Prozent in Kurzarbeit sei und der andere vom Jobcenter unterstützt werde, dann sei Sport im Verein so attraktiv wie unerreichbar. Während ihre beiden elfjährigen Töchter Ballett tanzen, ist der 16-jährige Sohn auf der Suche nach einem Kraftsporttraining. Zwar erhält die Familie einen monatlichen Zuschuss von 15 Euro pro Kind aus dem Hamburger Bildungspaket, das Geld sei jedoch bereits in den Musikunterricht geflossen und wäre zudem für die Vereinsmitgliedschaft nicht ausreichend.

Um „wertvolle Mitglieder für die Gesellschaft großzuziehen, die Verantwortung für ihr und das Wohlergehen der anderen übernehmen“, gehören auch Sport und Musik für die Niendorferin zu einem wichtigen Bestandteil der Bildung: „Mehr Unterstützung vom Staat wäre da eine Hilfe. Denn aktuell bleibt die Mitgliedschaft im Verein ein Luxus, den sich leider nicht alle leisten können.“

Auf die Nachfrage reagiert die Sozialbehörde: „Grundsätzlich unternimmt Hamburg behördenübergreifend viel, um Fördermöglichkeiten und -programme für Kinder zu ermöglichen“, so Pressesprecher Martin Helfrich. Als Beispiel nennt er das Programm „Kids in die Clubs“ als Kooperation der Hamburger Sportjugend, der Stadt Hamburg, dem Bildungs- und Teilhabepaket des Bundes und dem Verein Hamburger Abendblatt hilft mit der Aktion „Kinder helfen Kindern“. Dieses Programm finanziert Kindern und Jugendlichen aus Familien mit geringem Einkommen die Vereinsmitgliedschaft. Da an dem Programm auch die großen Sportvereine in Niendorf, Schnelsen und Lokstedt teilnehmen, dürfte es auch für Familie Balgar genau das Richtige sein.

Auch interessant