11. Dezember 2021
Niendorf

Senat würdigt Ehrenämtler

Zauberkünstler Manfred Schmidt-Gawlik ausgezeichnet

Ausgezeichneter Zauberkünstler: Manfred Schmidt-Gawlik Foto: Strauß Design

NIENDORF Bürgermeister Peter Tschentscher hat vor wenigen Tagen an 31 engagierte Bürger/-innen im Rathaus die Medaille für treue Arbeit im Dienste des Volkes verliehen. Unter den Geehrten ist auch Manfred Schmidt-Gawlik für sein umfangreiches ehrenamtliches Engagement.

Die Medaille wird seit 1926 verliehen, Voraussetzung ist eine mindestens 25-jährige ehrenamtliche Arbeit. Vorgeschlagen werden die zu ehrenden Personen vorwiegend von Senatsämtern, Fachbehörden und Bezirksämtern.

Manfred Schmidt-Gawlik wurde für sein umfangreiches Wirken insbesondere in Seniorentreffs, Flüchtlingsunterkünften und auf Kinderfesten geehrt. Der Sozialpädagoge absolvierte 1986 eine Ausbildung zum Zauberkünstler und erfreut seitdem Kinder und Erwachsene mit seiner Kunst.

Er half außerdem von der ersten Stunde an in der Erstaufnahme des Arbeiter-Samariter-Bundes an der Papenreye, einer 2015 spontan umfunktionierten leer stehenden Tennishalle. Teils unter schwierigen Umständen gab er hier und später im Begegnungszentrum Alte Schule Deutschunterricht und begleitete Geflüchtete zu diversen Terminen bei Behörden und Ärzten. Zu einer Familie aus Afghanistan ist dabei eine enge Freundschaft entstanden.

„Die Arbeit in der Papenreye war ein einschneidendes Erlebnis“, erinnert sich Manfred Schmidt-Gawlik, der als Zauberkünstler auch bei den „Magischen Nordlichtern“ im Berenberg-Gossler-Haus engagiert ist. Die Auszeichnung nimmt er hanseatisch gelassen auf: „Ich freue mich über die Anerkennung. Das ist ja eine relativ große Münze. Ich überlege, ob ich damit zaubern kann!“

Auch interessant