6. Dezember 2021
Niendorf

Neue berufliche Perspektiven finden

Coachingprogramm mit Expertin aus Niendorf

Coach

Martina Guse aus Niendorf gehört zu den Experten des Hamburger Coachingsprogramms Foto: privat

NIENDORF Mit dem Hamburger Coachingprogramm unterstützt die Stadt Arbeitnehmer/-innen und Soloselbstständige dabei, die Folgen der Pandemie abzumildern. Zu den rund 20 Coaches des kostenfreien Angebots gehört auch die Niendorferin Martina Guse.

Wer nach der langen und schwierigen Zeit des Lockdowns auf der Suche nach einer neuen beruflichen Perspektive ist und/oder familiäre und private Herausforderungen stemmen möchte, kann sich beim Coachingprogramm bewerben. „Es gibt viele Themen, die die Menschen aktuell beschäftigen“, spricht Guse aus Erfahrung. Sie selbst war beruflich von den Auswirkungen der Pandemie betroffen: Zwar sei sie bereits vor Corona als Coach tätig gewesen, ihr Schwerpunkt habe jedoch als selbstständige Beraterin im Event- und Touristikbereich gelegen.

Den anfänglichen Rückschlag begriff sie auch als Chance: Nach einer Weiterbildung ist die 55-Jährige heute „Systemischer Coach“ mit Zertifizierung und möchte anderen Menschen Mut machen. „In meinen Coachings geht es unter anderem darum, sich darüber klar zu werden, wohin es künftig im Job gehen soll und die ersten Schritte in eine neue berufliche Zukunft zu unternehmen“, erzählt die Niendorferin. Gemeinsam versuche man in bis zu sechs Terminen zudem, neue Blickwinkel und Lösungsstrategien für schon bekannte Probleme und Herausforderungen zu finden.

Wer sich angesprochen fühlt, füllt das Kontaktformular über die Koordinierungsstelle Weiterbildung und Beschäftigung unter www.kwb.de/Projekte/Hamburger-Coachingprogramm-100411 aus. Mit der Annahme erhalten die Teilnehmenden einen Gutschein inklusive eines Links zu einer Website, über die man sich dann einen Coach frei auswählen kann. Für all diejenigen, die kurzfristig ihre persönlichen Ressourcen aktivieren möchten, denen empfiehlt Guse, sich kleine individuelle Kraftquellen im Alltag zu suchen. Das kann der Spaziergang im Niendorfer Gehege, das Schwimmen im Bondenwald oder einfach die entspannte Tasse Kaffee warm angezogen auf der eigenen Terrasse sein.

Auch interessant