14. Oktober 2021
Niendorf

Großeinsatz gegen die Laubmassen

Reinigungspflicht der Gehwege oft beim Bürger

Laub

Fitnesstraining gratis haben die fleißigen SRH-Mitarbeiter – wie bei diesem Foto aus einer vergangenen Laubsaison Foto: bk

NIENDORF/LOKSTEDT/SCHNELSEN Die Stadtreinigung Hamburg (SRH) hat im Einsatz gegen die Laubmassen alle Hände voll zu tun und holt jetzt auch die Laubsäcke ab, die an die Straße gestellt werden.

Am Dienstag ging es in Lokstedt los, Mittwoch und Donnerstag folgten Niendorf und Schnelsen. Alle zwei Wochen werden die Stadtteile nun angesteuert. Behindert wird die Arbeit der SRH dabei durch die Benutzung von falschen Säcken, denn nur durch den Kauf eines offiziellen Laubsacks ist die Abfuhrgebühr bezahlt.

Die Laubsäcke bekommt man auf den Recyclinghöfen, bei der Problemstoffsammlung und in vielen Budni-Filialen. Das Abstellen von anderen Säcken gilt als Ordnungswidrigkeit. Ärgerlich sind für die SRH auch immer wieder zugeparkte Straßen und ungeduldige Autofahrer, die nicht kurz warten mögen, bis die Säcke an Bord sind.

Im Hamburger Wegereinigungsverzeichnis ist festgelegt, wo die Stadtreinigung Gehwege säubert und Laub entfernt und dafür dann Gebühren kassiert. Auf den übrigen 3200 Kilometern Gehweg ist die Laubbseitigung Pflicht der Anlieger. Eine fortgesetzte Nichtreinigung hat ein Ordnungswidrigkeits-Verfahren zur Folge.

Nicht gestattet ist das Ablagern der Blätter am Fahrbahnrand oder im Rinnstein, denn bei starken Regenfällen verstopfen die Gullys, und es kann zu Überschwemmungen auf angrenzende Grundstücke kommen. Gefährlicher Blättermatsch und ungereinigte Wege können bei der SRH gemeldet werden unter Telefon 257 611 11.

Zerkleinert dient Laub auch als Winterschutz für Staudenbeete. Außerdem sind Laubhaufen für Igel und andere Nützlinge wichtige Überwinterungsplätze. Wer einen eigenen Garten hat, sollte auch die Möglichkeit des Kompostierens nutzen.

www.srhh.de, T 257 60

Auch interessant