29. Mai 2021
Niendorf

Ein ganz besonders lebendiges Projekt

Der Tibarg wird zum bunten Erlebnisgarten

Einzelne Hochbeete werden in den nächsten Monaten von Niendorfer Institutionen beackert Foto: Ackerpause

Einzelne Hochbeete werden in den nächsten Monaten von Niendorfer Institutionen beackert Foto: Ackerpause

NIENDORF Nach dem Motto „Bunte Vielfalt mal ganz anders“ realisiert die Arbeitsgemeinschaft Tibarg gemeinsam mit dem Tibarg Center ein im wahrsten Wortsinn „lebendiges“ Projekt: Der Tibarg wird bis Sonntag, 10. Oktober, zu einem großen Erlebnisgarten.

Im Rahmen eines Gemeinschaftsprojekts dreht sich in den nächsten Monaten daher alles rund um die Themen Umweltpädagogik, Nachhaltigkeit sowie Arten- und Umweltschutz. „Aufgrund der besonderen Situation möchten wir auf eine neue Art Raum zum Austausch bieten“, sagt AGT-Quartiersmanagerin Nina Häder.

Am südlichen Tibarg werden zum einen Hochbeete als Urban Gardening-Flächen aufgebaut, die verschiedene Kooperationspartner „beackern“. Diese Beetpaten sind Niendorfer Institutionen, wie die Evangelische Familienbildung Niendorf-Lokstedt, die Freie evangelische Gemeinde Niendorf, der ASB, die Bücherhalle
Niendorf, The Village, die Alte Schule, die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, die Schule Moorflagen sowie das Kinderhaus Fliewatuut. Begleitet und angeleitet werden sie von der Firma Ackerpause, die in Hamburg bereits diverse Schulprojekte begleitet hat.

Zum anderen entstehen in der gesamten Fußgängerzone und im Tibarg Center weitere Gartenarrangements und Beete. Neben ihrer schönen Optik sollen sie zudem viel Wissenswertes rund um nachhaltiges Gärtnern vermitteln. „Wir möchten eine ganz neue Atmosphäre auf den Tibarg zaubern, den Besuchern neue Blickwinkel schenken und auch schon die Kleinsten für umweltrelevante Themen sensibilisieren“, erzählt die Quartiersmanagerin. Nicht jeder wisse wirklich, wie heimisches Obst und Gemüse wachsen, welche Kräuter dekorativ aussehen oder welche Blumen der Artenvielfalt dienen. Begleitet wird der Erlebnisgarten von verschiedenen themenbezogenen Aktionen und Veranstaltungen. Häder: „Wir freuen uns auf einen lebendigen grünen Tibarg und viele umweltbegeisterte Gärtner/-innen.“

Auch interessant