6. August 2022
Niendorf

Coole Orte in Eimsbüttel schaffen

Grüne wollen Hitzeinseln im Bezirk ausloten

Kleine Oasen könnten einen Beitrag zu den Hitzeinseln leisten Fotos: Die Grünen

NIENDORF/LOKSTEDT/SCHNELSEN  Die heißen Tage und Nächte dieses Sommers nehmen die Eimsbütteler Grünen zum Anlass, um an den im wahrsten Wortsinn „Hotspots“ im Bezirk gezielt kühlende Abhilfe zu schaffen.

Die „Die Auswirkungen der Klimakrise sind jetzt schon bei uns spürbar, wir brauchen daher schnelle Maßnahmen und Möglichkeiten, um auf sie zu reagieren“, so Fraktionsvorsitzender Ali Mir Agha. Da sich die Hitze sehr unterschiedlich verteile – teilweise variieren die Temperaturen an verschiedenen Orten und Straßen um bis zu sieben Grad – müsse man zunächst wissen, wo sich im Bezirk am schnellsten die sogenannten Wärmeinseln bilden. Die Grünen-Bezirksfraktion beantragt deshalb eine entsprechende Prüfung für ganz Eimsbüttel.

Gezielte Maßnahmen, zum Beispiel Begrünungen oder Entsiegelungen, sollen an den Hitzeinseln dann künftig für Abkühlung sorgen. Der Bezirk könne sich damit zudem rechtzeitig auf die veränderten Wettermuster und zunehmende Hochdruckwetterlagen vorbereiten, so Mir Agha.

 

Auch interessant