25. Juni 2022
Niendorf

Aus kahler Wand wird bald ein Kunstwerk

Ein Graffiti für Niendorf Nord

Graffiti können graue Mauern verschönern Symbolfoto: GettyImages

NIENDORF Wenig einladend ist momentan der kurze, schmale Gehweg zwischen dem Wagrierweg und der Fußgängerzone in Niendorf Nord im Bereich der Häuserfronten Moorflagen 9 und 7. Das wird sich jetzt ändern: In einem besonderen Projekt soll eine Fassade jetzt mit einem großflächigen Graffiti-Kunstwerk verschönert werden.

„Dieses generationenübergreifende Gemeinschaftsprojekt bietet den Niendorfer/-innen die Möglichkeit, sich einzubringen und ihren Stadtteil mitzugestalten“, so Elke Ribeaucourt vom Nachbarhaus der Baugenossengeschaft freier Gewerkschafter (BGFG) am Wagrierweg, die das Projekt gemeinsam mit dem Sozialraumprojekt ProNieNo plant und umsetzt. Knapp die Hälfte der Kosten für Material sowie Projektkoordination und -betreuung wird dabei mit rund 1700 Euro über den Verfügungsfonds des Stadtteilbeirats Niendorf Nord finanziert.

Mit der Gestaltung der bislang kahlen, roten Klinkerwand sollen Kinder, Jugendliche und Erwachsene im Stadtteil die Möglichkeit erhalten, mit kreativen Techniken auf großer Fläche künstlerisch aktiv zu werden. „Ziel ist es einerseits, Kids neue Impulse mitzugeben und andererseits Verständnis bei den Erwachsenen für die jungen Menschen zu wecken und zu stärken“, betont Elke Ribeaucourt. Und natürlich soll das Quartier durch die neu gestaltete Wand auch einfach noch etwas attraktiver werden. Der Start der Aktion ist nach den Sommerferien geplant.

Diese kahle Wand soll bald mit einem Graffiti verschönert werden Foto: privat

Auch interessant