4. Juni 2022
Lokstedt

Tiger-Nachwuchs bei Hagenbeck

Tigerin Maruschka und ihr noch namenloser Nachwuchs Foto: Lutz Schnier

LOKSTEDT Über einen außergewöhnlichen Anblick konnten sich Besucher des Tierparks Hagenbeck Ende Mai freuen, als Tigerdame Maruschka ihren Nachwuchs im Freien säugte. Normalerweise gebären Raubkatzen ihren Nachwuchs im Schutz der Nacht. Die elf Jahre alte Tigerdame hätte ihre Jungtigere nachts im ungestörten Innenbereich zur Welt bringen können, doch sie entschied sich, die Kätzchen auf der Außenanlage zu bekommen.

„Um jede Gefahr von den Jungkatzen abzuwenden, haben wir versucht, Maruschka in den Innenbereich zu locken. Hier kann sie ihre Babys in Ruhe säugen. Gerade der große Wassergraben ist für die noch blinden Jungtiere sehr gefährlich“, weiß Dr. Guido Westhoff, Zoologischer Direktor bei Hagenbeck. Die kommenden Wochen wird Maruschka mit ihrem Nachwuchs deshalb im Innengehege verbringen und für die Besucher nicht zu sehen sein.

Erst wenn die Jungtiere stabil genug sind, geht es für ausgiebige Erkundungsgänge in das kleinere und speziell auf Jungtiere angepasste Mutter-Kind-Gehege. Für Besucher sollen sie in etwa sechs bis acht Wochen wieder zu sehen sein.

Auch interessant