28. Juli 2021
Glinder Zeitung

Zehn Prozent weniger Mitglieder

Neuer Sportverein-Vorsitz kämpft mit den Folgen der Pandemie

Matthias Fülscher (links) und Ulrich Münster führen seit Mai die Geschicke des BSV Foto: iku

Matthias Fülscher (links) und Ulrich Münster führen seit Mai die Geschicke des BSV Foto: iku

BARSBÜTTEL Mehr als zwölf Jahre hat Markus Petrat die Geschicke des Barsbütteler Sportvereins (BSV) gelenkt, sieben Jahre lang als Vorsitzender. Er brachte das Oktoberfest, den Weihnachtsmarkt und auch das Stadtfest auf den Weg. Damit prägte er nicht nur das Vereinsleben sondern sorgte zudem für Einnahmen, die der Jugendar-beit zugute kamen. Ende Mai dieses Jahres beendete er seine Amtszeit und lebt nun auf Mallorca. Sein Nachfolger möchte weitere Sportarten anbieten.

Der 65-jährige Ulrich Münster steht jetzt dem Verein vor. „Unser wichtigstes Ziel ist es, zu erhalten, was wir haben“, sagt er. Von der Position des zweiten stellvertretenden Vorsitzenden ist er an die Spitze des Vereins vorgerückt. Der 52-jährige Matthias Fülscher wurde in seinem Amt als erster stellvertretender Vorsitzender bestätigt. Zweiter stellvertretender Vorsitzender wurde kommissarisch Dennis Leiding. Beisitzer wurden Carsten Lemke von den Fußball-Senioren und Michael Fischbach vom Ballteam.

Ulrich Münster war viele Jahrzehnte in verschiedenen Ballsportarten aber auch beim Schwimmen aktiv, seit dem 16. Lebensjahr als Handball- und Schwimmtrainer. Zum BSV kam er im Jahr 1999 als sein Sohn dort Fußball spielte. Als die Kinder plötzlich ohne Trainer dastanden, sprang er ein und begleitete den Nachwuchs bis zur A-Jugend. Er wurde Fußballjugendleiter und 2006 Schatzmeister. Sieben Jahre lang hat Münster in dritter Reihe den Vorstand unterstützt. Matthias Fülscher ist ebenso seit sieben Jahren erster stellvertretender Vorsitzender und begeisterter Ballsportler sowie ausgebildeter Trainer.

Vielfältiges Angebot

1100 Mitglieder zählt der Verein inzwischen. „In der Corona-Zeit haben wir rund zehn Prozent der Mitglieder verloren“, sagt Fülscher. Manchen sei es finanziell nicht möglich gewesen weiter Mitglied zu sein, auch wenn die Beiträge moderat seien. So zahlen Kinder zehn Euro, Erwachsene 17 Euro pro Monat jeweils zuzüglich Spartenbeitrag. Das Angebot ist vielfältig. Über Ballsport, Cheerleading, Aerobic, Badminton bis hin zu Kinderturnen und Triathlon. „Wir sehen uns als Breitensportverein und wollen jedem etwas bieten“, so Fülscher. Dennoch fehle es an Trainern. „Wir freuen uns über jede und jeden Interessierten und sind offen für unterschiedliche Sportarten“, sagt er. Es gäbe eine kleine Aufwandsentschädigung und die Möglichkeit sich als Trainer ausbilden zu lassen.
Inzwischen freuen sich die Köpfe des Vereins, dass es wieder losgeht. Entweder finden die sportlichen Aktivitäten unter freiem Himmel statt oder unter Einhaltung aller Hygieneregeln in den Hallen. Durch eine anteilige Förderung der AktivRegionSieker Land Sachsenwald kann der Sportplatz jetzt beleuchtet werden.

Infos unter T 670 18 89 oder per E-Mail an info@barsbuetteler-sv.de

Auch interessant