19. Mai 2021
Wohltorf

Im Kassenhaus gibt es einen Kiosk

Naturbad Tonteich Badestart ungewiss, Planungen für Umbau beginnen

Kiosk

Susanne Bunge hat ihren Kiosk ins Kassenhäuschen verlegt Foto: Rutke

WOHLTORF Wann der Betreiberverein des Naturbades am Tonteich in diesem Jahr in die Badesaison starten kann, ist noch völlig offen. Der geplante Umbau zum barrierefreien Bad verzögert sich aufgrund der Pandemie, die Planungen dafür beginnen jetzt. Nur im Kiosk herrscht fröhliche Geschäftigkeit.

Pächterin Susanne Bunge hat am 8. Mai zum ersten Mal die Tür wieder geöffnet und bewirtet ihre Gäste mit Eis und Pommes, Kaffee und Kuchen. Weil noch niemand das Gelände des Tonteichbades betreten darf, ist sie mit dem Kiosk ins Kassenhäuschen umgezogen. Täglich ab 10 Uhr freut sie sich hier auf Gäste. Geplant ist eine Öffnung bis 16 Uhr – je nach Andrang. Ihre treuen Stammgäste freuen sich.

Der Betrieb ist in den ersten Tagen gut angelaufen. Jetzt muss sich noch herumsprechen, dass es hier die beliebten Tonteich-Pommes und andere Leckereien gibt. „Ich bin allen dankbar, die diese Neuigkeit in den sozialen Medien bekannt machen“, sagt Susanne Bunge. Der Betreiberverein macht auf seiner Facebookseite ebenfalls aufmerksam auf das neue Angebot unter dem Motto „Tonteichfeeling to go“. Bunge startet zunächst mit einer kleinen Karte, die sie bei Nachfrage ausweitet.

Für Susanne Bunge war das vergangene Jahr hart: Sie ist 2020 in die Selbstständigkeit als Kioskpächterin gestartet und gleich zweimal hat ihr Corona einen gehörigen Strich durch die Rechnung gemacht: Es ging mit dem sehr späten Start in die Badesaison Ende Juni 2020 los und das Winter-Konzept mit dem Frühstück am Tonteich durfte sie gar nicht erst umsetzen. Unterkriegen lässt sie sich trotzdem nicht. „Ich bin guter Dinge, dass es jetzt wieder losgeht“, sagt sie. In den vergangenen Monaten hat sie wieder in ihrem alten Job in der Bäckerei Dittmer in Geesthacht gearbeitet. Sie ist ihrem früheren Chef Thorsten Dittmer sehr dankbar dafür.

Bereits vor zwei Jahren sollten die Planungen zum Umbau des Naturbades beginnen, jetzt rechnet Wohltorfs Bürgermeister Gerald Dürlich mit dem Planungsstart für den Umbau des Sanitärbereiches zum barrierefreien Bad. Ein Grund für die Verzögerung ist, dass die Prüfung der Förderung durch das Land Corona-bedingt länger gedauert hat als geplant.

Im vergangenen Jahr wurden die Badezeiten pandemiebedingt verändert. Dieses Konzept, das allgemein akzeptiert wurde, soll beibehalten werden. Der Badebetrieb läuft dann wieder in zwei Schichten, mittags müssen alle Besucher das Bad verlassen, damit der Sanitärbereich desinfiziert werden kann.
Während viele Tonteichfans hoffen, dass sie bald wieder ins kühle Nass springen dürfen, ist Schwimmmeister André Pomplun damit beschäftigt, das Naturbad für den Badestart vorzubereiten.

Auch interessant