2. Juni 2021
Wentorf

Gibt es bald eine neue Skateranlage?

Am Jägerstieg wird fleißig geplant und sondiert

Der Skateranlage am Jägerstieg ist ihr vorangeschrittenes Alter deutlich anzusehen Foto: Christa Möller

WENTORF Als „Fehlkonstruktion“ bezeichnet Bürgermeister Dirk Petersen die vor rund 20 Jahren eröffnete Skateranlage am Jägerstieg/Ecke Südring. Die etwa eintausend Quadratmeter große Anlage wurde nie saniert, nun können die Skater auf Änderung hoffen.

Petersen sagt, die Elemente seien zum Teil nicht der Nutzung entsprechend ausgewählt worden und auch die Materialauswahl nicht ideal gewesen. Aufgrund des zunehmenden Unterhaltungsaufwands schlug die Verwaltung, nicht zuletzt mit Blick auf die Entwicklung im Skatesport, im Liegenschaftsausschuss eine Neuplanung vor.
Die Gemeinde hat eine angrenzende knapp 530 Quadratmeter große Teilfläche erworben, so dass auf dem dann insgesamt 3200 Quadratmeter großen Grundstück eine 1500 Quadratmeter große neue Skaterfläche zuzüglich Nebenanlagen realisierbar wären.

Die Ausschussmitglieder folgten dem Beschlussvorschlag einstimmig, die Mittel sollen im Haushalt 2022 und den folgenden Haushalten eingeplant werden. Eine auf Skateranlagen spezialisierten Fachfirma soll jetzt ein erstes Planungskonzept erstellen, das die Grundlage für die Befragung der Nutzer bilden wird. Ein Landschaftsarchitekt soll im nächsten Jahr mit Planung und Ausführung beauftragt werden. Die Umsetzung ist für 2023 avisiert.

Die Finanzierung

Für das umfassende Projekt werden Planungskosten von bis zu 60.000 Euro veranschlagt, für den Bau müssten bis zu 350.000 Euro eingeplant werden. Die AktivRegion könnte Fördermittel von maximal 150.000 Euro dafür bereitstellen.

Auch interessant