19. Mai 2021
Wentorf

Chronische Leiden rücken in den Fokus

Praxisgemeinschaft Wentorf sucht Verstärkung

Praxis

Carina Köhler, Ergotherapeutin und Praxisleitung, Saskia Steinebrunner, Ergotherapeutin und Praxisinhaberin, Rico Schlobeit, Physiotherapeut und Praxisinhaber (v.l.) Foto: Praxisgemeinschaft

WENTORF Das Team der Praxisgemeinschaft Wentorf sucht Verstärkung, denn die Nachfrage in allen drei Fachbereichen Physiotherapie, Ergotherapie und Logopädie nimmt stetig zu.

„Der Bedarf an therapeutischer Behandlung ist durch Corona stark gestiegen“, erklärt Physiotherapeut und Praxisinhaber Rico Schlobeit. „Chronische Erkrankungen im neurologischen Bereich wie Schlaganfälle, Parkinson aber auch die Langzeitfolgen nach einer überstandenen Corona-Infektion rücken immer mehr in den Fokus.“ In den verschiedenen Bereichen der Praxisgemeinschaft werden Patienten vom Kleinkindalter bis zu hochbetagten Erwachsenen behandelt.

Therapiert werden neurologische Krankheitsbilder und orthopädische Beschwerden, die den Patienten oft Schmerzen bereiten. In der Praxis für Ergotherapie werden die motorische, die kognitive und die sozial-emotionale Entwicklung von Kindern durch die Therapeuten begleitet. In der aktuellen Pandemie-situation leiden Kinder oft ganz besonders. „Vor einem Jahr wurde noch diskutiert, ob Heilmittelerbringer zu den systemrelevanten Berufsgruppen zählen“, sagt Saskia Steinebrunner, Inhaberin der Praxis für Ergotherapie und Logopädie: „Die Therapien sind dringend notwendig und die Praxen müssen offen sein, sowohl im Lockdown wie auch in der Zeit danach.“ Der Zusammenhalt in der Praxisgemeinschaft ist groß. Jetzt möchten die Praxisinhaber die Teams in allen drei Fachbereichen vergrößern.

Praxisgemeinschaft Wentorf, Zwischen den Toren 1, T 182 362 62, E-Mail: info@wentorf-praxis.de, www.wentorf-praxis.de

Auch interessant