16. November 2022
Reinbek

Rege Diskussionen an drei Tischen

Stadtteilplanung für Schönningstedt ging in die nächste Runde

Bei der Entwurfswerkstatt brachten sich viele Bürger und Bürgerinnen ein Foto: Büro Luchterhandt

REINBEK In mehreren Stufen wird seit Oktober vergangenen Jahres die Stadtteilplanung für Reinbeks Ortsteil Schönningstedt mit einer Bürgerbeteiligung durchgeführt. Vergangene Woche folgte nun die Entwurfswerkstatt.

An drei Tischen wurden die Themen Verkehr der Königsstraße, Energie – Klima – Natur sowie Infrastruktur, hier schwerpunktmäßig die Feuerwehr und die Kita, bearbeitet, Die rund 20 Besucher rotierten an den Tischen, so dass jeder bei jedem Thema mitdiskutieren konnte. „Wir freuen uns erneut über die Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger“, so Sabine Voß, Stadtplanerin in Reinbek. Beim Thema Verkehr kam dieses Mal der steigende Zuspruch für die Grundschule zur Sprache, was zu wachsenden Kinderzahlen und entsprechendem Verkehr führe. Hinsichtlich des Klimas standen Themen wie erneuerbare Energien bei Neubauprojekten im Mittelpunkt. Und auch die Voraussetzungen für den Feuerwehrstandort sowie die Kita kamen auf den Tisch.

Nun werden auch hier die Ergebnisse ausgewertet und noch im Dezember präsentiert. „Es sollen dann alle interessierten Bürgerinnen und Bürger nochmal die Chance haben, sich über diesen Stand zu informieren“, erklärt Sabine Voß. Zur Erinnerung: Bereits im Juni waren drei mögliche Szenarien für den Stadtteil präsentiert und diskutiert worden. Mitte September folgte der Dialog mit der Politik. Die Fraktionen bezogen Stellung und schafften in einigen Punkten Klarheit. So sei hinsichtlich des Umzugs der Feuerwehr noch zu klären, welche Vorgaben für einen Umzug von Feuerwehren gegeben sein müssen. Zum neuen Standort der Abfallwirtschaft Südholstein (AWSH) scheint es großen Konsens bei den Parteien zu geben. Eine Gewerbeerweiterung sei nicht geplant. Lediglich eine geringe Erweiterung für Kleingewerbe sei denkbar, heißt es. Und auch bei der Umgehungssraße für die Entlastung der Königstraße gab es Klarheit, eine Umgehungsstraße scheint nicht die Lösung zu sein. Das Abschlussforum für die Stadtteilplanung ist für den 26. Januar 2023 geplant.

Auch interessant