10. Juni 2021
Oststeinbek

Deutsches Rotes Kreuz sucht Mitstreiter

Nach einem Jahr Ruhepause will die IOststeinbeker Ortsgruppe wieder richtig durchstarten

Harald Evensen, Vorsitzender des DRK Oststeinbek, und die Schatzmeisterin Bärbel Buhrmester würden sich über neue engagierte Mitglieder im DRK-Vorstand freuen
Foto: Rutke

OSTSTEINBEK Seit fast einem Jahr ruhen alle Aktivitäten des Ortsvereins des Deutschen Roten Kreuzes in Oststeinbek: Jetzt hofft das engagierte Vorstandsteam, so bald wie möglich wieder durchstarten zu können. Neue Mitstreiter sind dabei herzlich willkommen. Veranstaltungen und Feiern, das beliebte Frühstücksbüfett, der Suppentag und die Gymnastik- und Tanzgruppen gehören zu den Angeboten, mit denen das DRK-Team besonders der älteren Generation in der Gemeinde viel Freude bereitet. „Wir hoffen, Anfang Juli wieder mit unseren Aktivitäten starten zu können“, sagt der erste Vorsitzende Harald Evensen.
.
Der Ortsverein zählt rund 300 Mitglieder, 20 von ihnen sorgen aktiv dafür, dass die vielen Angebote stattfinden können. „Es gibt einige sehr aktive Mitglieder in unseren Reihen, die sich jetzt gerne etwas zurückziehen möchten“, erklärt Evensen. Der 75-Jährige gehört auch dazu: Er ist seit zwölf Jahren im Amt und würde langsam gerne in die zweite Reihe rücken und etwas Verantwortung abgeben. Auch die zweite Vorsitzende Birgit Behn (77), möchte aus Altersgründen kürzer treten. „Sie hat die Ausfahrten organisiert“, erklärt Evensen. Viermal jährlich startet der Bus zu den beliebten Tagestouren. „Wir suchen jetzt jemanden, der Lust hat, diese Aufgabe zu übernehmen“, sagt er. Passende Reiseziele in der näheren Umgebung müssen ausgesucht werden, die rollstuhl- oder rollatorgerecht sein müssen. Auch die Dame, die sich bisher um den Einkauf bei den Veranstaltungen gekümmert hat, würde sich über eine Nachfolgerin oder einen Nachfolger freuen. Für die beliebten Gymnastik- und Tanzangebote gibt es Übungsleiter, was aktuell fehlt ist allerdings jemand, der das Gedächtnistraining übernimmt.
.
Zu den „jungen“ Mitgliedern im DRK-Vorstand gehört Bärbel Buhrmester. Die 67-Jährige ist seit drei Jahren dabei und kümmert sich als Schatzmeisterin um die Finanzen. „Ich habe bis zum 63. Lebensjahr gearbeitet“, erzählt sie. Dann fiel die Entscheidung, sich künftig beim DRK zu engagieren. „Es ist eine schöne Aufgabe“, sagt sie. Bevor der Betrieb wieder richtig anläuft, wollen sich die 20 Aktiven treffen, um alles zu besprechen. „Das geht zum Glück, denn wir sind fast alle mittlerweile geimpft“, freut sich Harald Evensen. „Unser Ziel ist es, dass alle unsere Mitglieder wieder zu den Veranstaltungen und Aktivitäten kommen“, sagt er. Die Corona-Pandemie hat in vielen Fällen dazu geführt, dass besonders die Alleinstehenden sehr einsam sind. Es wird höchste Zeit, sich wieder beim gemütlichen Frühstück und einer Tasse Kaffee zum Klönschnack zu treffen. „Wir freuen uns immer über neue Ideen“, so der Vorsitzende.
.
Die nächste Vorstandswahl wurde von Mai auf Oktober 2021 geschoben. Wann die einzelnen Aktivitäten starten können, wird rechtzeitig bekannt gegeben. Wer Interesse an den Aktivitäten des DRK hat, erreicht den Vorsitzenden Harald Evensen unter der Nummer 040 /712 12 18.

Alle Infos unter www.drk-oststeinbek.de

Auch interessant