6. Juli 2022
Glinde

Michael Hawi ist Spitzenreiter

Er legt beim Stadtradeln in Glinde die meisten Kilometer zurück

Bei der Ehrung der aktiven Stadtradler: Katharina Richter mit Michael Hawi, Fabian Kurth und Marion Brunken vom Team „Die Bioradler“ sowie Schülerin Jonna Alina Grundmann, Bürgermeister Rainhard Zug und Freya Tholen, ebenfalls vom Gymnasium Glinde (v.l.) Fotos: Schult

GLINDE Ohne Motor, nur mit Muskelkraft sind „Die Bioradler“ unterwegs. Als Team traten sie beim Stadtradeln an und zeigen Ergebnisse, die beeindrucken. So waren „Die Bioradler“ bei der Ehrung der aktivsten Radfahrer durch die Stadt auch besonders stark vertreten.

Das Gymnasium Glinde war ebenfalls mit dabei, denn es stellte mit 734 aktiven Radelnden wieder das größte Team in der Stadt und schaffte damit insgesamt innerhalb der drei Stadtradel-Wochen auch die meisten Kilometer: 26.102 an der Zahl. Organisiert wird das Stadtradeln beim Gymnasium von der Schülervertretung. „Wir haben das aber vorher beim Schulleiter angemeldet“, erklärten Jonna Alina Grundmann und Freya Tholen. Die Schülervertreter werden auch noch eine interne Auswertung machen, wobei der Klassendurchschnitt ermittelt wird. Die drei aktivsten Klassen können sich auf eine sommerliche Erfrischung freuen. Sie bekommen Eis, drei Kugeln pro Schüler für die beste, zwei für die zweiten und je eine für die Drittplatzierten.

Als Michael Hawi sein höchstes Tagesergebnis in die Stadtradel-App eintragen wollte, nahm sie das nicht an. 320 Kilometer auf dem Rad an nur einem Tag, darauf war die Software nicht eingestellt. „Ich musste das Ergebnis teilen“, berichtet Hawi, der tatsächlich diese und etliche weitere große Touren unternahm. So war er über Pfingsten zum Brocken geradelt, auf den Berg hinauf, am nächsten Tag drumherum und noch einmal hinauf und anschließend nach Glinde zurück. Beim Stadtradeln gehört Hawi zum Team der Bioradler. Bei der Siegerehrung durch die Stadt gebührte ihm die Auszeichnung für die meisten innerhalb der drei Wochen zurückgelegten Kilometer, 1855 Kilometer waren es. Auch Platz zwei in dieser Rubrik ging an eine Bioradlerin, Marion Brunken mit 1060 Kilometern. Da war den Bioradlern die Auszeichnung für die meisten Kilometer pro Teammitglied nicht mehr zu nehmen. Platz zwei geht an die Firma Alfa Laval, Platz drei an das Team „Raupe Nimmersatt“.

Bei den Nimmersatten beteiligte sich mit Peter Michael Geierhaas einer von neun Parlamentariern am Stadtradeln. Geierhaas war der eifrigste, schaffte 552 Kilometer. Insgesamt bewältigten vier Stadtradler mehr als 1000 Kilometer, so Katharina Richter, die die Aktion für die Stadt organisiert. Sie ist zugleich Kapitänin des offenen Teams Glinde, das bei der Wertung der insgesamt zurückgelegten Kilometer immerhin Platz drei belegt. Davor rangierten hinter dem Gymnasium noch die Bioradler. 900 Radelnde in 16 Teams sind in den drei Stadtradeln-Wochen insgesamt 54.797 Kilometer gefahren. Das waren neun Teilnehmer mehr, aber etwas weniger zurückgelegte Kilometer als im Vorjahr. Legt man einen durchschnittlichen Ausstoß von 142 Gramm CO2 pro gefahrenen Autokilometer zugrunde, wurden in den drei Wochen acht Tonnen CO2 eingespart, hat Katharina Richter ermittelt.

Auch interessant