16. November 2022
Glinde

Glinder Nachwuchs weiter ohne Beirat

Zu wenig Kandidaten für Kinder- und Jugendbeirat

Louisa, Hamin und Jette (v.l.) mit Stadtjugendpfleger Alexander Brammer wollen zunächst als Arbeitsgruppe weiter für die Interessen der jungen Glinder eintreten Foto: Schult

GLINDE Erst traf es den Seniorenbeirat, nun auch das Kinder- und Jugendgremium: Für eine Wahl zum Beirat fehlen die Kandidaten. Wie bei der Interessenvertreung der älteren Glinder/-innen wird es auch bei der Jugend weiterhin nur eine Arbeitsgruppe geben.

Fünf aktive junge Glinderinnen und Glinder hatten sich zusammengefunden, um die Interessen der rund 1200 Glinder im Alter zwischen zwölf und 17 Jahren zu vertreten. Die Jugendlichen hatte auch bereits einiges geschafft, wie die Verbesserung der Skaterbahn. Unterstützt von Stadtjugendpfleger Alexander Brammer wollen sie im kommenden Jahr als gewählter Kinder- und Jugendbeirat weiterarbeiten, suchten dafür noch weitere Aktive. Denn für eine Wahl des Gremiums reichen fünf Kandidaten nicht. Bis zu sieben Mitglieder sollte der Beirat haben. So sieht es die Satzung vor. Daran waren unlängst auch die Wahlen für einen Seniorenbeirat gescheitert, dessen bisher nur drei Mitglieder ebenfalls als Arbeitsgruppe aktiv sind.

Ideen sind vorhanden

So wollen auch die Jugendlichen weiter arbeiten, die bereits viele Ideen haben und noch weitere sammeln wollen. Einige Ideen sind aus den Antworten entstanden, die sie beim Marktfest von Jugendlichen erhalten haben. Mehr Sauberkeit in den Schulen vor allem in den Sanitärräumen ist vielen ein wichtiges Anliegen. Mehr Veranstaltungen wie das Marktfest wünschen sich ebenfalls etliche. Darüber hinaus hat das Team eigene Idee. So sollen spannende Persönlichkeiten zu Veranstaltungen eingeladen werden, bei denen sie zum Beispiel ungewöhnliche oder neue Berufe vorstellen. An der Arbeitsgruppe können alle Jugendliche ab zwölf Jahren teilnehmen.

Neuer Versuch 2023

Außerdem wollen sich die Mitglieder der Arbeitsgruppe eine Strategie überlegen, für einen neuen Startversuch zur Wahl des Kinder- und Jugendbeirats im nächsten Jahr. Weitere Informationen gibt es beim Glinder Stadtjugendpfleger Alexander Brammer unter Telefon 040/710 02 221 oder per E-Mail an alexander.brammer@glinde.de

Auch interessant