29. Juni 2022
Glinde

Arbeiten an der Grundschule starten

Die Grundschule Tannenweg bekommt eine Mensa und neue Klassenräume

So soll der Eingansbereich der neuen Mensa nach dem Entwurf der hage.felshart.griesenberg Architekten BDA einmal aussehen
Visualisierung: Fa. August Reiners

GLINDE    Mit dem Beginn der Sommerferien geht es los: An der Grundschule Tannenweg beginnen die Bauarbeiten für ein zusätzliches Gebäude. Eine Mensa sowie zehn Klassenräume soll es enthalten. Anschließend wird das Außengelände neu gestaltet und auch an der Straße sind grundlegende Änderungen vorgesehen.

Bei einem Informationstermin wurden Eltern der Grundschulkinder sowie Anwohnern die Vorhaben von Vertreten der Stadt, der Planer und Baufirmen vorgestellt. Die Mensa wird zwischen den bestehenden Gebäuden errichtet. Der Zugang ist dort vorgesehen, wo jetzt noch der Werkraum liegt. Das Gebäude wird so geplant, dass es nicht nur Platz zum Essen und Lernen bietet, sondern durch eine Bühne auch für Aufführungen genutzt werden kann. Ein Foyer mit herausrollbarem Tresen und einer kleinen Küche kann zudem für Feiern genutzt werden. Die Klassen- und Nebenräume werden im Obergeschoss angeordnet. Photovoltaik auf dem Dach, viel Licht durch gläserne Oberlichter und eine Terrasse vor der Mensa beinhalten die Pläne zudem. Bei den Außenanlagen ändert sich sehr viel, erklärte Planer Michael Klisch.

Kinder durften ihre Wünsche äußern

Für die künftige Gestaltung wurden die Wünsche von Kindern, Eltern und Lehrern berücksichtigt, aber auch andere Nutzer der Sportanlagen wie Sportverein und das Glinder Kultur- und Bildungswerk einbezogen. Flächen zum Toben und für ruhige Beschäftigungen soll es geben, Spielgeräte wie eine Seilbahn, auf die sich die Kinder bereits freuen. Für den Sport sind ein größerer Platz und eine kleinere Fläche vorgesehen sowie eine Laufbahn, die den Bereich umschließt. Sie ist ungewöhnlich geformt, erinnert in der Draufsicht an eine Birne.

Umgestaltet wird ebenfalls die Straße vor der Schule, die Fahrbahn wird schmaler, die Fußwege werden breiter. Von der Bockhorner Allee bis zum Kleinen Glinder Berg wird der Tannenweg zur Einbahnstraße. Vor der Schule wird ein Parkstreifen geschaffen. Einige werden tagsüber als sogenannte Kiss-and-Ride-Zone Eltern vorbehalten, die ihre Kinder zur Schule bringen oder abholen. Für die Mensa wird eine Bauzeit von gut einem Jahr erwartet. Bis das gesamte Projekt fertig ist, wird noch mehr Zeit vergehen, das wird voraussichtlich bis Ende 2024 dauern.

Auch interessant