13. März 2021
Schwarzenbek

Neustart mit Krimis und digitaler Technik

Stadtbücherei hat Lockdown für Umbau genutzt

Schwarzenbeks Bücherei- leiterin Patricia Fasheh zeigt das neue intelligente Bücherregal, das eine Wiederöffnung in der Pandemie erleichtert Foto: Huhndorf

Schwarzenbeks Bücherei- leiterin Patricia Fasheh zeigt das neue intelligente Bücherregal, das eine Wiederöffnung in der Pandemie erleichtert Foto: Huhndorf

SCHWARZENBEK Podcasts, Youtube-Videos und bald auch ein Lieferservice: Die Stadtbücherei in Schwarzenbek ist seit fast zwei Jahren im Dauerlockdown.

Erst kam im Jahr 2019 die lange Umbauphase mit mehreren Verzögerungen und Notbetrieb in einem Container auf dem Ritter-Wulf-Platz. Dann folgte auf die Neueröffnung mit einem großen Festakt am 6. Februar 2020 nur gut einen Monat später der erste Lockdown in der Corona-Pandemie.
Das ist nicht nur für Leser und Mitglieder frustrierend. Doch haben Büchereileiterin Patricia Fasheh und ihr Team den Kopf nie hängen lassen, sondern die Zeit für weitere Verbesserungen und die Entwicklung neuer Konzepte in der städtischen Bibliothek genutzt.

Zunächst einmal können die Nutzer jetzt endlich wieder persönlich Bücher ausleihen und zurückgeben. Bei dem neuen Konzept können Bücher und andere Medien im Zuge des möglichen „Call & Collect“-Angebots mit Termin abgegeben und abgeholt werden. Die Auswahl ist über den Online-Katalog oder eine telefonische Beratung unter 04151/88 11 04 möglich. Dann gibt es einen festen Termin, der Zugang zur Bücherei erfolgt über den Notausgang von der Hamburger Straße aus. Damit nur einzelne Besucher in der Bücherei sind, erfolgt die Terminvergabe im Zehn-Minuten-Abstand“, erläutert Patricia Fasheh. Termine werden montags und freitags von 10 bis 13 Uhr sowie von 14 bis 17 Uhr vergeben. Weitere Termine gibt es dienstags und donnerstags von 10 bis 13 Uhr und 14 bis 18 Uhr.
Die Bibliothekarinnen haben die Zeit des Lockdowns nicht ungenutzt verstreichen lassen. Es gibt mittlerweile eine ganze Reihe von Podcasts unter dem Motto
„Hinterm Tresen“, die auf www.schwarzenbek.de abrufbar sind.

 

Frischluft-Lesung

„Wir stehen aber auch für Veranstaltungen in den Startlöchern. Sobald wir wieder zehn Personen einen Sitzplatz bieten können, werden wir wieder mit unserem Veranstaltungsprogramm starten“, kündigt Patricia Fasheh an. Voraussichtlich im Juni wird es eine erste Lesung geben – zur Not auf dem Ritter-Wulf-Platz unter freiem Himmel. Online will das Team im Mai Roman-Neuerscheinungen vorstellen.
Der Ferien-Lese-Club im Sommer dürfte dagegen ausfallen. „Vermutlich werden wir da noch keine Präsenzveranstaltungen machen können“, unkt die Büchereileiterin. Es soll aber Online-Veranstaltungen mit den Schulen geben. Außerdem ist ein Lieferservice für Senioren und Pflegeeinrichtungen mit dem neuen E-Bike geplant, über das die Bücherei seit Kurzem verfügt.

Auch interessant