26. Juni 2021
Schwarzenbek

B207: Sechs Wochen lang voll gesperrt

Kreisverkehr für die Ortsumgehung wird gebaut

Seit Montag, 21. Juni (nicht 19.6., wie es auf den Schildern steht), ist die B 207 nur bis zum Lupuspark frei. Danach ist die Straße zwischen Schwarzenbek und Lanken bis 1. August gesperrt Foto: Maaß

SCHWARZENBEK Mit Verkehrsbehinderungen in Schwarzenbek ist in den kommenden Wochen zu rechnen. Seit Montag, 21. Juni, bis zum 1. August ist die B 207 in Richtung Mölln zwischen Lanken und Schwarzenbek für sechs Wochen voll gesperrt.

Der Grund: Der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein (LBV.SH) beginnt im Zuge des zweiten Streckenabschnitts der Ortsumgehung mit dem Bau des Kreisverkehr zur Einbindung der neuen B 209. Wie Britta Lüth vom LBV mitteilt, können die Arbeiten aus Gründen der Verkehrssicherheit, des Arbeitsschutzes und der Bauqualität nur unter Vollsperrung durchgeführt werden. Eine Umleitung ist bereits ausgeschildert: Wer aus Schwarzenbek Richtung Mölln fahren möchte, folgt der Dorfstraße Richtung Grabau und biegt dort auf die K 17 Richtung Sahms ab. Über die K 56 (An der Steinau) geht es zurück auf die B 207.

Von Norden kommend, führt die Umleitung umgekehrt über Sahms und Grabau bis Schwarzenbek. Wie der LBV mitteilt, bleibt die Zufahrt von der B 207 nach Grove aus Lanken kommend frei, ebenso ist das Gewerbegebiet Lupuspark von Schwarzenbek über die B 207 in dem Zeitraum weiterhin erreichbar. Die Gesamtkosten des Baus der B 209 von rund 18 Millionen Euro trägt der Bund.

Der Bau des Kreisverkehrs ist ein weiterer Schritt in Richtung Ortsumgehung. Die Baufeldräumung ist mittlerweile beendet. Aus Rücksicht auf die Haselmäuse ist erst Mitte Mai mit der Rodung der Stubben der gefällten Bäume und Knicks begonnen worden, wie Britta Lüth erklärt. Zusätzlich wurden die Waldameisenhaufen umgesetzt.

Auch interessant