23. April 2022
Mölln

Mit dem Rad zum Atelier-Besuch

Kunst.Kultur.Orte Künstler aus zwei Kreisen nehmen teil

Kunst

Die Druckwerkstatt der Stormarner Künstlerin Lucia Schoop Foto: Daniela Frackmann

MÖLLN Die Veranstaltung Kunst.Kultur.Orte ermöglicht am 10. und 11. September einen Blick in die Ateliers und Arbeitsstätten ausgewählter Künstlerinnen und Künstler. Ein Kulturprogramm ermöglicht es den Besuchern auch, selber kreativ zu werden. Dazu gibt es eigens ausgearbeitete Radtouren zu den Kunst- und Kreativorten.

Zusätzlich werden alle teilnehmenden Künstlerinnen und Künstler auf der Internetseite www.kunstkulturorte.de gesammelt und auch nach dem Veranstaltungswochenende als Kulturakteure der Region sichtbar bleiben.

Bewerbungsfrist läuft bis zum 30. April

Zur Teilnahme am Aktionswochenende sind alle professionell arbeitenden bildenden Künstlerinnen und Künstler sowie Künstlergruppen aus den Kreisen Herzogtum Lauenburg und Stormarn eingeladen. Die Bewerbungskriterien und Unterlagen sind auf der Internetseite www.kunstkulturorte.de als Download bereitgestellt. Bewerbungsschluss ist der 30. April.

Das ausgefüllte Formular sowie die einzureichenden Fotos schicken Teilnehmer aus dem Kreis Stormarn per E-Mail an kultur@kreis-stormarn.de, Teilnehmer aus dem Kreis Herzogtum Lauenburg senden sie an info@stiftung-herzogtum.de.

Eine fachkundige Jury wird nach Bewerbungsschluss eine Auswahl treffen. Einzige Ausnahme: Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Stormarn, die bereits zuvor an der Aktion KunstOrte Stormarn erfolgreich teilgenommen haben, müssen das Juryverfahren nicht erneut durchlaufen.

Der Kreis Stormarn und die Arbeitsgemeinschaft „Stormarn kulturell stärken“ initiierten die Tage der offenen Ateliers bereits vor zehn Jahren, luden zuletzt 2019 zu den Atelierbesuchen ein. In seiner vierten Auflage findet das Projekt erstmals in Veranstaltergemeinschaft des Kulturknotenpunktes Südost gemeinsam mit der Stiftung Herzogtum Lauenburg statt. „Zusammen mit der Stiftung Herzogtum Lauenburg ist der Kreis Stormarn seit 2021 Kulturknotenpunkt und somit noch mehr mit den Aufgaben der regionalen Vernetzung von kulturellen Angeboten beauftragt“, so Tanja Lütje, Kreiskulturreferentin in Stormarn. Anett Helbig, Mitarbeiterin der Stiftung Herzogtum Lauenburg, ergänzt: „Wir freuen uns über diese Synergie, die den Kunstschaffenden über die Kreisgrenzen hinaus die Chance bietet, sich mit ihren Werken zu präsentieren und Besuchern künstlerische Begegnungen auch an ungewöhnlichen Orten zu ermöglichen.“

Radtouren zu Kulturorten samt Einkehrmöglichkeit

Details und das Gesamtprogramm werden voraussichtlich im Sommer veröffentlicht. Entlang der ausgewählten Kunst.Kultur.Orte 2022 werden in Kooperation mit dem Tourismusmanagement Stormarn und der Herzogtum Lauenburg Marketing und Service GmbH (HLMS) Radrouten entwickelt, die auch auf Einkehrmöglichkeiten am Wegesrand hinweisen.

Auch interessant