4. Juni 2021
Lauenburg

Die „Aurora“ legt wieder ab

Auch Raddampfer Kaiser Wilhelm startet in die Saison

Wurde auf der Werft flottgemacht: Der historische Raddampfer „Kaiser Wilhelm“ steht ab diesem Wochenende wieder unter DampfFoto: HVerein zur Förderung des Lauenburger Elbschiffahrtsmuseums

Wurde auf der Werft flottgemacht: Der historische Raddampfer „Kaiser Wilhelm“ steht ab diesem Wochenende wieder unter DampfFoto: HVerein zur Förderung des Lauenburger Elbschiffahrtsmuseums

LAUENBURG/GEESTHACHT Während das Geesthachter Salonschiff „Aurora“ und der historische Raddampfer „Kaiser Wilhelm“ an diesem Wochenende in die Saison starten , sind die Anleger am Ruferplatz in Lauenburg noch verwaist. Die drei Fahrgastschiffe der Reederei Helle liegen seit Herbst 2020 in ihrem Heimathafen Scharnebeck. Wann der Betrieb der Schiffe losgeht, ist noch offen.
„Wir warten ab, wie die neuen Verordnungen lauten“, sagt Angela Geffke, Inhaberin der Reederei Helle. Mit ihren drei Schiffen hat die Reederei bis 2019 verschiedene Touren angeboten: zum Schiffshebewerk Scharnebek, durch die Elbtalaue oder nach Boizenburg. Bereits das vergangene Jahr war durch die Corona-Pandemie geprägt, die Saison stark verkürzt. „Dass wir das Jahr wirtschaftlich überstanden haben, verdanken wir einer guten Saison 2019“, sagt die 65-Jährige.
Aktuell dürften die Schiffe zwar fahren, aber die Bedingungen seien so wenig alltagstauglich, dass es keinen Sinn mache, meint Angela Geffke. „Für meine Schiffe mit Heimathafen Niedersachsen gelten die niedersächsischen Verordnungen. Und die schreiben vor, dass die Gäste nicht unter Dach sitzen dürfen“, sagt sie. Darüber hinaus dürften nur vollständig Geimpfte, nachweislich Genesene oder Negativ-Getestete auf die Schiffe. Das sei verständlich, aber lästig und aufwendig – sowohl für die Betreiber als auch für die Gäste. „Vielleicht können wir Ende Juni erste Touren fahren, wenn es weitere Lockerungen gibt“, hofft Geffke.
Für den Start des historischen Raddampfers „Kaiser Wilhelm“ gab es Anfang der Woche überraschend grünes Licht. Zuvor wurde das Schiff wie jedes Jahr auf der Werft flottgemacht. Am Samstag und Sonntag, 5./6. Juni, jeweils um 11 Uhr nimmt der Raddampfer ab Lauenburg Kurs nach Bleckede. An beiden Tagen ist von 13 bis 15 Uhr ein Aufenthalt in Bleckede vorgesehen. Die Rückkehr nach Lauenburg ist jeweils für 16.30 Uhr geplant. Weitere Infos unter www.elbschiffahrtsmuseum.de.
Gabriela Randel, Inhaberin des Salonschiffs „Aurora“, freut sich ebenfalls auf den Saisonstart. Am Sonntag, 6. Juni, geht es los zu einer ersten öffentlichen Tour nach vielen Monaten Stillstand. Während der vergangenen Monate haben ihr Mann und sie das Schiff deutlich sichtbar aufgehübscht. Der Innenraum wurde farblich frisch gestaltet, ein neuer Fußboden verlegt, die Fenster haben Vorhänge bekommen. Anmeldungen für die Fahrten über die Homepage unter www.msaurora.de.
Laut Landesverordnung Schleswig-Holstein können Gäste auch im Innenbereich Platz nehmen. Um die Abstände einzuhalten, dürfen nicht mehr als 80 Personen an Bord, die Fahrgäste müssen einen negativen Corona-Test vorweisen, zweifach geimpft oder nachweislich genesen sein. Und statt wie sonst vier öffentliche Fahrten pro Monat sind für Juni nur zwei geplant. Im Hochsommer könnten es mehr werden, kündigt Randel an.

Auch interessant