29. Mai 2021
Geesthacht

Stadt fördert neue Solaranlagen

Zuschüsse von jeweils bis zu 1000 Euro

Solar

Geesthacht fördert neue Solar- thermie- wie Fotovoltaik-Anlagen mit bis zu 1000 Euro. Bürgermeister Olaf Schulze und Klimaschutzmanagerin Anna Flindt auf dem Dach des OHG Foto: Stadt Geesthacht

GEESTHACHT Wer in Geesthacht auf seinem Hausdach eine Solaranlage installieren möchte, darf auf einen Zuschuss der Stadt hoffen. Die unterstützt Investitionen in diese umweltfreundliche Form der Energiegewinnung mit bis zu 1000 Euro je Anlage – über andere Fördermöglichkeiten hinaus.

Die gewährten Fördermittel sind als Zuschuss gedacht, müssen nicht zurückgezahlt werden. Bezuschusst werden Fotovoltaik-Paneele zur Stromgewinnung wie auch Solarthermie-Anlagen. Dabei müssen nur wenige Bedingungen erfüllt werden. So müssen die Solar-Kollektoren eine Mindestgröße von 2,5 Quadratmetern haben, die Fotovoltaik-Anlage eine Mindestleistung von 3 kWp (Kilowatt) erbringen.

Manche Förderszenarien konzentrieren sich wegen der in der Regel höheren Energieausbeute auf Anlagen zur Heizungsunterstützung plus Brauchwasser-Erwärmung. „Wir machen diese Unterscheidung nicht. Wir fördern auch Kollektoren, die nur Brauchwasser erwärmen, und das in gleicher Höhe“, erläutert Geesthachts Klimamanagerin Anna Flindt.

Voraussetzung für die Förderung: Die entsprechenden Anträge müssen bei der Stadt Geesthacht vor Baubeginn gestellt sein, zudem sollte das Fördergeld noch nicht vergeben sein.20.000 Euro sind im Topf, bis spätestens Ende März 2022 muss der Antrag eingereicht sein. Unter www.geesthacht.de kann das benötigte Formular im Internet heruntergeladen werden.

Auch interessant