19. November 2022
Geesthacht

Seit 50 Jahren gegen Einsamkeit im Alter

Awo-Treff am Keil feiert runden Geburtstag

Awo

Sie kamen zum Gratulieren (v.l.): Bürgermeister Olaf Schulze, Petra Burmeister (SPD), Uwe Frank, Heinrich Siewers, Annemarie Argubi-Siewers (Awo) und Bürgervorsteher Samuel W. Bauer Foto: Schulz

GEESTHACHT Die Räumlichkeiten am Keil 11 sind der Anlaufpunkt für Senioren, die gerne in Gesellschaft Gleichaltriger sind und nach Unterhaltung suchen. Seit nunmehr 50 Jahren betreibt der Geesthacht Ortsverband der Arbeiterwohlfahrt (Awo) den Awo-Treff – früher am Markt 26, heute am Keil.

Der 1946 gegründete Ortsverband kümmert sich im Auftrag der Stadt seit 1972 um die Seniorenbetreuung im Ort. Ein Team aus zehn Helferinnen betreut in der Begegnungsstätte die gut besuchten Spielenachmittage unter der Woche mit Kaffeetrinken und Klönschnack (Montag bis Freitag, 13-17 Uhr). Klassiker sind Skat, Rommé, Skipbo oder auch Kniffel. „Jeder, auch wer nicht Mitglied ist, kann täglich vorbeischauen. Weitere ständige Angebote sind das beliebte Telebowling (zweiter und vierter Mittwoch im Monat), Preisskat (dritter Mittwoch) und Bingo (zweiter Sonntag). Die Handarbeitsgruppe trifft sich jeden ersten und dritten Donnerstag.

Dazu kommen der Seniorentanz mit DJ Achim monatlich im Restaurant Waidmannsruh in Grünhof, Tagesreisen und organisierte gemeinsame Essentermine, wie das Grünkohlessen. Für das Weihnachtsfest am 2. Dezember (ab 14 Uhr) ist mit 70 Anmeldungen die Nachfrage so groß, dass die AWO in die Christuskirche am Neuen Krug ausweicht.

Im kommenden Jahr gibt es sogar die erste Kreuzfahrt im Angebot, eine Urlaubsart, die besonders bei Pensionären generell hoch im Kurs steht Vom 19. bis 26. April geht es von Bremerhaven aus mit der „Mein Schiff 3“ auf Westeuropatour. 19 der 41 Plätze sind bereits reserviert.

Wer heute 80 Jahre ist, hat andere Bedürfnisse wie früher“, hat Uwe Frank festgestellt. Er engagiert sich seit sechs Jahren bei der AWO und ist seit einem Jahr Vorsitzender. „Mir macht es Spaß, mit und für die Menschen etwas zu machen“, sagt Frank. Der Verein hat heute 225 Mitglieder.

Doch nicht nur die Senioren hat die AWO im Blick. Am 1. August 2020 gründete sich die AWO-Kita Sonnenschein im Oberstadt-Treff mit zwei Gruppen und jeweils 15 Kindern mit multinationaler Herkunft.

Zum Jubiläum schauten Bürgermeister Olaf Schulze, Bürgervorsteher Samuel Walter Bauer sowie Vertreter von SPD und CDU zum Gratulieren im Awo-Treff vorbei.

Auch interessant