12. November 2022
Geesthacht

Rewe öffnet später in der Oberstadt

Supermarkt: Noch sind viele Arbeiten nicht fertig

Rewe

Die Eröffnung des Rewe-Markts in der Oberstadt verschiebt sich um zwei Wochen Foto: Schulz

GEESTHACHT Die Zeit ohne Supermarkt sollte für die Bewohner in der Geesthachter Oberstadt eigentlich am 16. November enden. Dieses Datum hatte der Lebensmittelkonzern Rewe noch Mitte Oktober als Tag der Eröffnung für den Neubau an der Hansastraße genannt. Doch daraus wird nichts.

„Wegen baulicher Verzögerungen“ müsse der Termin um zwei Wochen nach hinten verschoben werden, sagte Projektleiter Florian Schirmer. Er geht nun davon aus, dass der einzige Nahversorger im größten Stadtteil von Geesthacht am Mittwoch, 30. November, öffnen kann.

Im Zuge der Bauarbeiten seien nicht immer alle Materialien verfügbar gewesen. Zudem hätten coronabedingte Personalausfälle bei den Handwerkern den Zeitplan durcheinander gebracht. „Fassadenplatten, Holzbinderträger, Mauerwerk, Trapezbleche für das Dach“, zählt Florian Schirmer nur einige betroffene Komponenten auf, die eigentlich alle Gewerke betreffen. Weil beim Bau des Daches einige Teile fehlten, sei beispielsweise Feuchtigkeit ins Gebäude gelangt, die aber mit Trocknungsgeräten behoben werden konnte. „Seit einigen Wochen ist das Dach zu“, betont Schirmer.

Derzeit sind allerdings noch zahlreiche Arbeiten zu erledigen, sowohl im Bau als auch außerhalb des Gebäudes, sodass die Bauarbeiter auch samstags arbeiten. Seit dem 25. Oktober 2021 müssen die knapp 10.000 Bewohner weite Wege in Kauf nehmen, wenn sie eine Tüte Milch oder Toilettenpapier kaufen wollen. Ein Problem insbesondere für Menschen, die nicht selbst motorisiert sind.

Mit etwa 1200 Quadratmetern bleibt die Verkaufsfläche in etwa so groß wie gehabt. Das neue Gebäude erhält im hinteren Grundstücksteil einen fast dreieckigen Grundriss und eine formschöne Holzkonstruktion.

Der hintere Gebäudeteil mit Lager-, Technik- und Mitarbeiterräumen bekommt zwei Geschosse und wird mit zehn Metern doppelt so hoch wie der heutige Bau – inklusive einer Fotovoltaik-Anlage auf dem Dach.

Der Eingang wird weiter zur Hansastraße ausgerichtet sein, wenn auch durch 62 Parkplätze von der Straße getrennt. Das alte Gebäude war nach 46 Jahren abgerissen worden.

Auch in Escheburg schreiten die Bauarbeiten am neuen Rewe-Markt in Nachbarschaft des Neubaugebietes Lippenkuhle voran, wenngleich nicht so schnell, wie Rewe gehofft hatte. Anfang des Jahres hatte es geheißen, dass der Markt im vierten Quartal 2022 fertig wird. Nun geht Florian Schirmer vom zweiten Quartal 2023 aus.

Das ist immerhin noch früher, als der Anbau am Dassendorfer Rewe-Markt fertig wird. Dieser Termin musste bereits mehrfach verschoben werden. Aus Ostern 2022 wurde Herbst 2022, bislang haben die Arbeiten aber noch nicht einmal begonnen. In Dassendorf ist Rewe nur Mieter und kein Eigentümer.

Auch interessant