20. November 2021
Geesthacht

Linie 339 wird zur Stadtrundfahrt

Geesthacht hat künftig eine große Ringlinie

Die neue Streckenführung der Buslinie 339 Grafik: F. Hasse

Die neue Streckenführung der Buslinie 339 Grafik: F. Hasse

GEESTHACHT Die Verbesserungen sind bereits öffentlich sichtbar: Am Geesthachter ZOB hängen die neuen Haltestellen für die Linie 339 schon aus. Sie soll nach dem Fahrplanwechsel am 12. Dezember künftig als Ringlinie durch Geesthacht fahren.

Zur besseren Anbindung der Oberstadt wird der 339er über Markt und Lauenburger Straße verschwenkt. Der Zweirichtungsbetrieb wird durch eine Schleifenführung gegen den Uhrzeigersinn – stadtauswärts durch den Barmbeker Ring, stadteinwärts künftig entlang der Hansastraße verlaufend – abgelöst. Die Taktung bleibt.

Aktuell angefahren aus Richtung Hansastraße werden Berner Weg, Borgfelder Stieg, Wandsbeker Ring, Am Hang, St-Petri-Kirche, Am Haferberg, Berliner Straße, ZOB, Norderstraße, Markt, Breiter Berg, Alte Glasfabrik und das Edmundsthal.

Um die Hafencity besser zu versorgen, werden die Fahrten von Montag bis Freitag von 6 bis 19 Uhr und am Sonnabend von 10 bis 15 Uhr zwischen ZOB und Schleuse zum 30-Minuten-Takt verdichtet. Die Busse verkehren weiter bis zur Kehre am Ende der Vierlander Straße, welche damit auch werktags stündlich erreichbar ist. Große Unternehmen wie Depesche Vertrieb sind hier beheimatet. Weitere Verbesserungen sollen künftig in der Arbeitsgemeinschaft zum ÖPNV besprochen werden, die voraussichtlich im Januar nach gut zwei Jahren Corona-Pause wieder startet.

Infos unter www.vhh.de

Auch interessant