7. Mai 2022
Geesthacht

Das Freizeitbad ist eröffnet

Bis Jahreskarten verfügbar sind, ist der Eintritt (vorläufig) frei

Schwimmbad

Auch Bürgermeister Olaf Schulze besuchte das neue Bad am Tag der Offenen Tür Foto: Schulz

GEESTHACHT Nach dem großen Aufschrei um die Eintrittspreise hat das Freizeitbad Geesthacht am 1. Mai um 10 Uhr nach der umfassenden Sanierung erstmals wieder für den Badebetrieb geöffnet.

5,6 Millionen Euro – und damit 1,6 Millionen Euro mehr als zunächst veranschlagt – hat der Umbau gekostet. Das sanierungsbedürftige Nichtschwimmerbecken wurde in ein Erlebnis- und ein Kursusbecken geteilt. Auch die defekte Technik wurde erneuert. Das Personal hat ein neues Aufsichtsgebäude erhalten. Neue Attraktionen sind eine Breitwellenrutsche und eine Freifallrutsche.

Unbeaufsichtigter Park

Künftig dürfen aus Sicherheitsgründen maximal 2000 Besucher gleichzeitig ins Bad, früher waren es an heißen Tagen schon mal doppelt so viele. Die Preise für Erwachsene (1,50 Euro für die ersten beiden Stunden, danach zwei Euro pro Stunde) sollen allzu langes Sonnenbaden im Bad unattraktiv machen.

Als Ersatz schaffen die Wirtschaftsbetriebe im Bereich hinter dem Rutschenhügel einen unbeaufsichtigten Park, der über einen Eingang an der Elbuferstraße erreichbar und mit einem Zaun vom Bad abgetrennt ist. „Badegäste, die in den Park wechseln möchten, beenden ihren Aufenthalt bei uns – inklusive der Mitnahme ihrer Badesachen. Wer möchte, kann natürlich gern wiederkommen, sofern die maximale Auslastung nicht erreicht ist“, teilen die Betreiber mit. Zum Saisonbeginn ist der Park allerdings noch nicht fertig.

Der Gastronomiebereich soll erst nach der Saison umgestaltet werden. Dieses Jahr gibt es einen Verkaufswagen. Seit dem 2. Mai soll das vom Geesthachter Hauptausschuss beschlossene Preismodell gelten. Der Verkauf von Tagestickets und Wertguthabenkarten soll entweder online oder an der Freibadkasse möglich sein. Die Saisontickets gibt es im Service-Center der Stadtwerke (Bergedorfer Straße 30-32).

Aber: Noch ist der Verkauf nicht freigeschaltet. Auf der Internetseite des Freizeitbades gibt unter dem Reiter „Eintrittspreise“ die Information, dass aktuell geprüft werde, zu wann sich der erst kürzlich gefasste Beschluss technisch umsetzen lasse. Dazu steht noch der Hinweis: „Wir behalten uns vor, das Preismodell erneut anzupassen, sofern dies erforderlich ist.“ Dazu sagt Grünen-Fraktionschef Ali Demirhan: „Für diese Saison gibt es einen Beschluss des Hauptausschusses, der umgesetzt werden muss. In dieser Saison werden die Preise nicht mehr angefasst“, ist Demirhan sicher.

Auch interessant