22. Januar 2022
Büchen

Attraktiver Radverkehr

In Büchen können die Bürger mitreden

Wo gibt es Konflikte zwischen Radfahrenden und dem Kfz-Verkehr? Symbolfoto: gettyImages

Wo gibt es Konflikte zwischen Radfahrenden und dem Kfz-Verkehr? Symbolfoto: gettyImages

BÜCHEN Schon seit fünf Jahren gibt es im Land Schleswig-Holstein die kommunale Arbeitsgemeinschaft Rad.SH. Im April vergangenen Jahres ist die Gemeinde Büchen diesem Zusammenschluss beigetreten. Ein großer Schwerpunkt in diesem Jahr ist außerdem die Erarbeitung eines Radverkehrskonzeptes.

Um das Radfahren in der Gemeinde attraktiver zu machen, hatte der Bau-, Wege- und Umweltausschuss bereits im Sommer 2019 eine Arbeitsgruppe Radfahren ins Leben gerufen. Mitglieder sind nicht nur Vertreter der politischen Fraktionen, sondern auch Verwaltungsmitarbeiter, Vertreter des ADFC sowie der Behindertenbeauftragte des Amtes Büchen.

Für die Erarbeitung eines Radwegekonzeptes sollen jetzt die Büchener mit ins Boot geholt werden. Dazu hat die Gemeinde eine digitale Plattform eingerichtet. Auf www.jetzt-mitmachen.de/buechen können die Einwohner/-innen bis Sonntag, 13. Februar, Ideen, Hinweise und konkrete Vorschläge für die Gestaltung des Radverkehrs in ihrer Gemeinde einbringen.

Logo Büchen bewegt

Als Grundlage hat die Gemeindeverwaltung einen Fragenkatalog ausgearbeitet:
Wo sind Radwegeverbindungen zu verbessern oder neu zu schaffen?
Wo müssen einzelne Mängel für den Radverkehr behoben werden?
An welchen Orten muss die Infrastruktur zum Fahrradparken optimiert werden?
Wo gibt es Konflikte zwischen Radfahrenden und dem Kfz- oder Fußverkehr?
Wo ist die Verknüpfung mit Bus und Bahn besonders wichtig?

„Die Beteiligung unserer Einwohnerinnen und Einwohner ist uns sehr wichtig. Sie kennen ihre Wege am besten und bestimmen durch ihr Verhalten wesentlich den Verkehr“, sagt Büchens Bürgermeister Uwe Möller, der übrigens selbst ein begeisterter Radfahrer ist. Auf der Seite für die Bürgerbeteiligung besteht außerdem die Möglichkeit, Hinweise auf einer Karte auch örtlich sichtbar zu machen. Die Beiträge können von anderen Teilnehmern der Befragung bestätigt und kommentiert werden. Die Ergebnisse fließen in die Bestandsaufnahme und die Entwicklung von Maßnahmenvorschlägen für das Radverkehrskonzept ein. Als Mitglied in der landesweiten Arbeitsgemeinschaft kann Büchen kostenlos verschiedene Leistungen nutzen. Die Mitglieder erhalten Hilfestellung und Beratung bei der Beantragung von Fördermitteln, bei Planungs- und Bauleistungen und auch bei Veranstaltungen, Öffentlichkeitsarbeit und Kampagnen.

Auch interessant