13. Februar 2021
Bille Wochenblatt

Winterwetter sorgt gebietsweise für Abfallchaos

AWSH Glatte Straßen behindern Abfuhr in Stormarn und im Herzogtum Lauenburg

Kirchwerder, Riepenburger Mühle im Schnee, Luftaufnahme Foto:

Kirchwerder, Riepenburger Mühle im Schnee, Luftaufnahme Foto: privat

ELMENHORST Zahlreiche nicht geräumte Nebenstraßen und -wege in den Kreisen Stormarn und Herzogtum Lauenburg führten am Mittwochmorgen dazu, dass die Müllwerker die Abfuhr in betroffenen Straßen gar nicht oder nicht vollständig durchführen konnten.

Der Grund: die Fahrbahnen waren so glatt, dass sie mit dem schweren Entsorgungsfahrzeug nicht befahren werden konnten. Aufgrund des anhaltenden Dauerfrostes konnten auch die in solchen Fällen obligatorischen Nachleerungen nicht stattfinden. Deshalb ist es den Kunden zum nächsten regulären Abfuhrtermin erlaubt, bei Bedarf für die Entsorgung von Mehrmengen beim Restabfall und den Wertstoffen einen handelsüblichen Plastik-Abfallsack mit zum nächsten Leerungstermin bereit zu stellen.

Bei Bioabfällen sollte der Bedarf entsprechend der Jahreszeit nicht so groß sein. Ist auch hier eine Beistellung nötig, darf der zusätzliche Bioabfall nur in Papiertüten oder Pappkartons neben den Behälter gestellt werden. Das gilt auch für Altpapier. Geräumte Straßen sind eine unabdingbare Voraussetzung für eine reibungslos funktionierende Abfallentsorgung. Gemeinden und auch Anwohner werden gebeten, der Pflicht zur Räumung von Straßen und Wegen nachzukommen.

Infos unter www.awsh.de

Auch interessant