22. Mai 2021
Wentorf

Kulturwoche bietet Kunst trotz Corona

Ab 29. Mai Ausstellungen, Lesungen, Auktionen

Sybille Marks blättert im Programmheft der Kulturwoche. Im Fenster der Freien Akademie (FLA) hängt eine Fotografie von Heiko RömischFoto: Susanne Tamm

Sybille Marks blättert im Programmheft der Kulturwoche. Im Fenster der Freien Akademie (FLA) hängt eine Fotografie von Heiko Römisch Foto: Susanne Tamm

WENTORF Unter dem Motto „Alles, was möglich ist …!“ haben die Organisatoren der Wentorfer Kulturwoche die Zeit des Lockdowns genutzt, um zumindest dieses Jahr wieder ein umfangreiches und buntes Programm auf die Beine zu stellen.
2020 musste die beliebte Kulturwoche coronabedingt ausfallen. Mittlerweile ist das neue Programm als Broschüre an die Haushalte in Reinbek, Aumühle, Wohltorf und Wentorf verteilt worden. Am 29. Mai geht es los.
An 14 verschiedenen Standorten sowie digital und in den Schaufenstern der Stadtzentren können Kulturfans Kunst, Literatur, Historie und vieles mehr genießen. Nur auf die Musik müssen die Besucher verzichten: Die bis 6. Juni geltende Corona-Verordnung erlaubt im Kreis Herzogtum Lauenburg keine Open-Air-Konzerte.
Am Samstag, 29. Mai, wird die Kulturwoche unter www.wentorfer-kulturwoche.de um 14 Uhr eröffnet. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, hineinzuschauen. Gleichzeitig beginnt die Ausstellung der Mitmachkunstwerke „Schafe im Kunstpelz“ im Ateliergarten (Am Petersilienberg 8). Sie sollen zum Abschluss am 6. Juni auf einer Auktion versteigert werden.
Die Künstler, die sich für die Gemeinschaftsausstellungen angemeldet haben, präsentieren sich in einer virtuellen Ausstellung auf der Kulturwoche-Webseite. Für einen besonderen Schaufensterbummel samt Preisrätsel haben sich 13 Geschäfte, zwei Sparkassen, die Freie Lauenburgische Akademie und das Wentorfer Rathaus zusammengetan. Sie bieten im Zentrum ihre Fenster als Ausstellungsflächen für verschiedene Künstler an.

Auch interessant