3. Juni 2020
Bille Wochenblatt

VHS-Staffelstab wird übergeben

Neue Regionalleiterin am Standort Bergedorf

Nachfolgerin Angelika Ruiz Merino (li.) übernimmt die VHS-Leitung von Dagmar Hanke Foto: Keber

LOHBRÜGGE Seit 1991 leitete Dagmar Hanke die Entwicklung der Volkshochschule in der Region Bergedorf. Jetzt übernimmt Angelika Ruiz Merino die Regionalleitung.

Auch wenn sie täglich aus Niendorf anreist: „Inzwischen kann ich sagen, ich weiß, wie das in Bergedorf funktioniert“, sagt Dagmar Hanke lächelnd. Als sie vor knapp 29 Jahren bei der VHS Lohbrügge als pädagogische Mitarbeiterin anfing, waren Smartphones und Online-Kurse zwar noch kein Thema. „Aber das Wesen der VHS hat sich bis heute nicht verändert“, betont sie. „Es gibt wohl keinen anderen Ort, an dem so viele unterschiedliche soziale Gruppen zusammenkommen und das selbe Ziel verfolgen: eine neue Sprache lernen, sich fit halten, internationale Rezepte ausprobieren, sich beruflich weiterentwickeln und vieles mehr. Da sitzt der Uni-Prof neben dem Hartz-IV-Empfänger, und beide können voneinander lernen.“

Nach einem 1,5-jährigen Ausflug zur VHS Hamburg-Mitte übernahm Dagmar Hanke 2005 die Regionalleitung im Bereich Bergedorf und erweiterte die Kursvielfalt durch Kooperationen mit dem Haus im Park, dem Haus Brügge und dem KulturA in Neuallermöhe. „Wahre Aufbruchzeiten waren das“, erinnert sie sich. „Im neu gebauten Stadtteil Neuallermöhe sind wir teilweise über provisorische Holzbalken in die Kursräume balanciert.“

Wenn die 65-Jährige jetzt in Rente geht, hinterlässt sie ihrer Nachfolgerin eine positive Bilanz: Die Außenstellen laufen gut, die Anzahl der Kurse ist von 430 auf jetzt 720 gestiegen. Zudem soll bis zum Oktober 2020 an dem Standort Leuschnerstraße ein Aufzug eingebaut sein, mit dessen Hilfe künftig auch Gehbehinderte und Rollstuhlfahrer alle Stockwerke bis hinauf zum Atelier im Dachgeschoss erreichen können.

Ihre Nachfolgerin Angelika Ruiz Merino ist diplomierte Dolmetscherin für spanische und arabische Sprache. „In Conil, an der spanischen Atlantikküste – genau da, wo Dagmar Hanke sich vorstellen könnte, eine längere Auszeit zu verbringen –, habe ich meinen 1. Spanischkurs besucht“, erzählt Ruiz Merino.

Nach neun Jahren an der Uni Hamburg und drei Jahren als Programmplanerin bei der VHS-Mitte freut sich die 49-Jährige nun auf ihre neue Aufgabe und möchte möglichst viele Menschen für die VHS begeistern. Denn bei ihrer Arbeit als Schöffin in Billstedt stellte sie immer wieder fest: „Mit Bildung und Struktur wäre bestimmt bei vielen jungen Menschen vieles besser gelaufen.“ Deshalb setzt sie weiter auf Online-Angebote und ist froh, dass nun einzelne Kurse wieder starten können (mit maximal 8 Teilnehmern): „Wir schauen Woche für Woche, was möglich ist.“ Auch für alle Outdoor-Angebote gelten die üblichen Abstandsregeln: Am 7. Juni gibt es eine Stadtführung durch Bergedorf auf Italienisch, am 13. Juni können bis zu 18 Teilnehmer durch die Boberger Dünen walken.

Anmeldungen online auf: www.vhs-hamburg.de

Auch interessant