5. Mai 2022
Reinbek

Parkdeck in keinem guten Zustand

Umfangreiche Sanierung für 2023 geplant

Parken

Wie es unter dem rissigen Asphalt aussieht, wird jetzt untersucht Foto: U. Gerullis

REINBEK Die Tiefgarage samt Parkdeck an der Bergstraße ist für Geschäfte im Zentrum wichtig. Hier ist auf 1500 Quadratmetern kostenfreies Parken für zwei Stunden möglich. Doch das Bauwerk ist 35 Jahre alt und in keinem guten Zustand.

„Da wurde lange Zeit nichts gemacht, es gibt einen großen Sanierungsbedarf“, sagt Uwe Eckstein, neuer Leiter des Tiefbauamtes. Auf den ersten Blick sehen auch Laien, dass die Asphaltdecke wellig und rissig ist. Profis wie Eckstein sehen zudem, dass bereits Feuchtigkeit durch die Oberflächenfugen in das Betonbauwerk eingedrungen ist. „Insbesondere während der letzten Starkregenfälle war die Situation teils dramatisch, ist das Wasser überall durchgeflossen“, sagt Eckstein. Er appelliert: „Wenn wir jetzt nichts tun, muss das Parkhaus in 20 Jahren gesperrt werden.“

Um das zu verhindern, hat die Stadt jetzt 50.000 Euro in die Hand genommen und lässt den Zustand des Bauwerks genau untersuchen: an unterschiedlichsten Stellen auf dem Parkdeck und der Tiefgarage werden Kernbohrungen durchgeführt, Materialproben entnommen und die Rohrleitungen gesichtet. Deshalb sind zeitweise einige Parkplätze gesperrt. Wenn spätestens im Oktober die Prüfergebnisse vorliegen, wird das Maßnahmenpaket geschnürt. „Günstig wird es sicher nicht“, sagt Eckstein. Anfang 2023 könnte es mit der umfangreichen Sanierung losgehen. Die dauert etwa drei Monate. Dass Tiefgarage und Parkdeck dann gesperrt werden, lässt sich nicht verhindern. Rewe-Markt-Interimsleiterin Antje Westphal hofft, dass wenigstens eines von beiden von ihren Kunden genutzt werden kann.

Auch interessant