24. April 2021
Reinbek

Hereinspaziert! Das Schloss öffnet wieder

Kulturzentrum gehört zu SH-Modellprojekten

„Schlossherrin“ Elke Güldenstein (li. ) und Susann Pötter vom Veranstaltungsteam freuen sich, endlich wieder Besucher begrüßen zu dürfenFoto: Jeanette Keber

„Schlossherrin“ Elke Güldenstein (li. ) und Susann Pötter vom Veranstaltungsteam freuen sich, endlich wieder Besucher begrüßen zu dürfen Foto: Jeanette Keber

REINBEK 40 Kultureinrichtungen aus Schleswig-Holstein hatten sich beworben, eins der 13 Modellprojekte des Landes zu werden, die unter Pandemiebedingungen öffnen dürfen.
„Wir freuen uns riesig, dass das Kulturzentrum Schloss Reinbek seit letzten Dienstag offiziell dazu gehört, und seit dieser Woche wieder Veranstaltungen mit Publikum anbieten darf“, sagt Elke Güldenstein, Leiterin des Schlosses Reinbek. „Ohne mein 13-köpfiges engagiertes Team hätte ich das alles unter diesen erschwerten Bedingungen nicht auf die Beine stellen können. Aber nun steht das Programm.“
Da Sicherheit an erster Stelle steht, arbeitet das Schloss mit dem Testzentrum Coronawacht im Klostermarkt (Bergstraße 1-9) zusammen. Einlass für die Veranstaltungen gibt es nämlich nur mit einem tagesaktuellen negativen Testergebnis. Dies gilt ebenfalls für das Mitarbeiterteam des Schlosses sowie für die Künstler. Drei Stunden vor Veranstaltungsbeginn wird im Nordflügel des Schlosses jeweils ein mobiles Testzentrum eingerichtet. Vorher muss ein Termin unter www.coronawacht.de vereinbart werden.
Zur digitalen Nachverfolgung werden die Besucher beim Einlass per „Luca“-App registriert. „Wer die App nicht hat, braucht sich aber keine Sorgen zu machen“, sagte die Kulturmanagerin: „Wir registrieren sie oder ihn dann elektronisch.“

Endlich wieder Konzerte und Veranstaltungen

Grundsätzlich gibt es personalisierte Eintrittskarten nur im Vorverkauf. Zudem herrscht im gesamten Gebäude die Pflicht, medizinische Masken zu tragen. Außerdem ist die Anzahl der Plätze von sonst 226 auf 65 bis 100 Einzelplätze reduziert, da diese – schachbrettartig versetzt angeordnet – für luftigen Abstand sorgen.
Das erste Konzert können Abonnenten an diesem Sonntag, 25. April, um 17.30 oder ab 20 Uhr genießen. Das Minetti Streichquartett & Thorsten Johanns an der Klarinette spielen Schubert und Brahms, Am Donnerstag, 29. April, spielt Bernd Lafrenz in seiner Shakespeare Solo-Komödie „Was ihr wollt“ (Eintritt 18 Euro). Am 4. Mai, 19.30 Uhr, treffen sich junge Poeten zum Sachsenwald-Slam und reimen zum Thema Demokratie (Eintritt 7 Euro). Und am 16. Mai, 15.30 Uhr, präsentiert eine Musik-Revue unter dem Motto „Veronika, der Lenz ist da“ Hits der 1920er bis 1940er Jahre. (Eintritt 20 Euro)
Tickets sind erhältlich an der KulturKasse in der Stadtbibliothek unter Tel. 727 50 800 oder per Mail: tickets@reinbek.de Alle Veranstaltungen dauern maximal zwei Stunden, ohne Pause oder Verköstigung.
„Wir hoffen natürlich, dass der Inzidenzwert unter 100 bleibt“, sagte Elke Güldenstein. Das letzte Wort habe immer das Gesundheitsamt. „Auf jeden Fall bekommen unsere Gäste ihre Karten erstattet, wenn wir etwas absagen müssen.“

Eventuelle Änderungen sowie genaue Infos über das Modellprojekt werden auf www.schloss-reinbek.de stetig aktualisiert.

Auch interessant