12. November 2022
Reinbek

Eigentlich wollte sie Filmstar werden

Musikkabarett mit Annette Kruhl in der BeGe Neuschönningstedt

Können wir von Glück sagen, wenn unsere Träume nicht wahr werden? Annette Kruhl weiß die Antwort Foto: Christian Reister

REINBEK Was wollten wir eigentlich mal werden, und wo stehen wir heute? Sind unsere Träume nur Schäume – oder der Wegweiser für unsere wahre Bestimmung? Oder können wir manchmal sogar von Glück sagen, wenn sie nicht wahr werden? Solche Fragen stellt sich auch Kabarettistin Annette Kruhl anlässlich ihres 25-jährigen Bühnenjubiläums.

In der BeGe Neuschönningstedt präsentiert sie am 18. November um 20 Uhr Höhepunkte aus ihrem Repertoire, aber auch viel Neues, und zieht eine amüsante Karriere-Bilanz: Filmstar werden hat zwar bislang nicht geklappt, dafür so einiges andere. Die Wahl-Berlinerin berichtet über ihren Job als Fernsehautorin für SAT.1, was sie aus Dieter Bohlens Angebot gemacht hat, einen Song für Schlagerstar Andrea Berg zu schreiben, und liefert skurrile Anekdoten aus dem Leben einer Komikerin.

Unterhaltung mit Tiefgang

Natürlich hat dieses Programm auch jede Menge musikalische Highlights zu bieten, denn das ist eine von Kruhls ganz großen Stärken. Ihre Deutschpop-Persiflage „Dein Wein“ und ihre Hymne auf die bayrischen Männer fehlen an diesem Abend ebenso wenig wie ihre urkomische Helene Fischer-Parodie. Nicht zuletzt beleuchtet Kruhl das eigenwillige Flirtverhalten deutscher Männer und was Alice Schwarzer damit zu tun hat, erklärt, inwiefern die Hamburger die Lösung für alle Beziehungsprobleme gefunden haben und warum sogenannte tolle Frauen meistens Single bleiben. Dabei überzeugt sie wie gewohnt durch Authentizität und Unterhaltung mit Tiefgang.

Karten à 15 Euro gibt es an der KulturKasse in der Stadtbibliothek Hamburger Str. 4-8, Tel. 040/727 508 00 oder an der Abendkasse in der BeGe ab 1 Stunde vor Beginn

Auch interessant