17. April 2021
Neuengamme

Erstes Testzentrum in den Vierlanden

Auf dem Spieker Markt werden Schnelltests kostenlos angeboten

Thomas Kock neben den Containern am Süderquerweg 101. Sie wurden für Covid-19-Schnelltests ausgestattet Foto: Heyen

Thomas Kock neben den Containern am Süderquerweg 101. Sie wurden für Covid-19-Schnelltests ausgestattet Foto: Heyen

ZOLLENSPIEKER Nachdem in den Marschlanden ein Corona-Testzentrum im Restaurant Wein- und Friesenstube (Ochsenwerder Kirchendeich 10, www.coronatest-ochsenwerder.de) eingerichtet worden ist, haben seit Montag, 12. April, auch Vierländer die Möglichkeit, ein Testzentrum in ihrer Nähe aufzusuchen: In zwei Bürocontainern auf dem Gelände des Einkaufszentrums am Süderquerweg 101 (Spieker Markt) werden Covid-19-Schnelltests kostenlos angeboten.

Neben den Antigen-Schnelltests werden durch das medizinisch geschulte Personal auch PCR-Tests gemacht, die im Labor ausgewertet werden. „Sie können etwa gemacht werden, wenn der Antigen-Schnelltest positiv ist“, sagt Thomas Kock.
Der 64-Jährige war von dem aus den Vierlanden stammenden CDU-Bürgerschaftsabgeordneten Dennis Gladiator angesprochen worden, weil Kocks Schwiegersohn Henrik Endres aus Börnsen mit seiner Firma Light Control auf Corona-Schutzmaßnahmen spezialisiert ist. „Er betreibt in Schleswig-Holstein vier weitere Testzentren, in Reinbek, Bargteheide und Kiel“, sagt Kock, der seinen Schwiegersohn bei dem Projekt gern unterstützt.

Für Hamburger und Schleswig-Holsteiner

Der 64-Jährige holte dann Jens Kohpeiß, den Eigentümer der EKZ-Fläche, ins Boot. „Herr Kohpeiß findet die Idee super und stellt die Bürocontainer zum Freundschaftspreis zur Verfügung“, sagt Kock. Eine Miete für die Stellflächen werde nicht verlangt. „Die Stadt hat den Betrieb bis September genehmigt“, sagt Kock. Mehrere Hundert Tests am Tag seien möglich. Neben Mitarbeitern von Light Control ist auch Personal der Feuerwehrschule Nord vor Ort: „Speziell geschulte Feuerwehrausbilder führen die Tests durch“, sagt der 64-Jährige. Testen lassen können sich alle Hamburger und – dank Aktivitäten von Light Control im Nachbarland – auch Schleswig-Holsteiner, montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr und samstags von 8 bis 17 Uhr. Mitgebracht werden muss lediglich der Personalausweis.

Termine können ab sofort im Internet gemacht werden: www.coronawacht.de. Kock: „Tests sind auch spontan möglich, dann muss aber mit Wartezeit gerechnet werden.“ Für Besucher ohne Termin soll es eine zweite Warteschlange geben.
Das Test-Team besucht auch Firmen, um deren Mitarbeiter zu testen (Kontakt übers Internet). Menschen, denen bei dem Gedanken an ein Wattestäbchen tief in der Nase nicht wohl ist, möchte Kock beruhigen: „Es reicht aus, nur wenige Zentimeter tief in die Nase einzudringen, in den vorderen Bereich.“

Auch interessant