10. Juli 2021
Neuallermöhe

Mann verkauft gefälschten Impfpass

Illegaler Handel auf P+R-Platz fliegt auf

Illegaler Handel mit gefälschten Impfpässen Symbolfoto: gettyImages

Illegaler Handel mit gefälschten Impfpässen Symbolfoto: gettyImages

NEUALLERMÖHE Die Polizei hat einen Mann gestellt, der womöglich Impfausweise fälscht und verkauft: Am Walter-Rudolphi-Weg flog der Handel am Donnerstag vergangener Woche auf.

Gegen 20.45 Uhr hatten Zivilfahnder auf dem dortigen Park-and-Ride-Platz zwei Männer beobachtet, die sich verdächtig verhielten. Einer überreichte etwas an den anderen – etwas Gelbes, in das der Kunde hineinschaute und das er dann einsteckte.

Die Polizisten schritten ein – und tatsächlich: Der Kunde, ein 41-Jähriger aus Farmsen-Berne, hatte ein gelbes Impfheftchen in Empfang genommen. „Es wies Fälschungsmerkmale auf“, so eine Polizeisprecherin. Bei dem Tatverdächtigen, einem 45-Jährigen aus Neuallermöhe, fanden die Beamten 150 Euro Bargeld. Die Polizisten durchsuchten sein Auto, fanden aber keine weiteren Beweismittel. Die Personalien der Männer wurden aufgenommen, dann durften sie gehen. Nun ermittelt die Kripo.

Auch interessant